1. Home
  2. Body & Health
  3. Health
  4. Kim Kardashians Diät fürs Monroe Kleid: So gefährlich war der extreme Kiloverlust

Minus 7 Kilo in drei Wochen

So gefährlich war Kims Diät fürs Met-Gala-Kleid

Für ihren Auftritt an der Met Gala borgte sich Realitystar Kim Kardashian eines der ikonischsten Outfits überhaupt: Marilyn Monroes Glitzerkleid, in dem sie John F. Kennedy 1962 «Happy Birthday» zuhauchte. Um dort reinzupassen, setzte sich die 41-Jährige auf eine strikte Crash-Diät. Gesund geht anders.

NEW YORK, NEW YORK - MAY 02: (Exclusive Coverage) Kim Kardashian attends The 2022 Met Gala Celebrating "In America: An Anthology of Fashion" at The Metropolitan Museum of Art on May 02, 2022 in New York City. (Photo by Cindy Ord/MG22/Getty Images for The Met Museum/Vogue )

Sieben Kilo erschlankt: Kim Kardashian an der Met Gala 2022.

Getty Images for The Met Museum/

Erinnern wir uns zurück an Hollywood-Ikone Marilyn Monroe, kommt uns sofort eine Szene in den Sinn: Ihr legendäres Geburtstagsständchen für den ehemaligen US-Präsidenten John F. Kennedy. Hin und weg war man danach nicht nur von ihrer zarten Stimme, auch das mit 2500 Kristallen besetzte Kleid schrieb Geschichte. Dieser Moment ist sage und schreibe 60 Jahre her. Seither wechselte das Kleid mehrfach den/die Besitzer*in. Die letzten Jahre war es aber ausschliesslich im «Ripley’s Believe It Or Not»-Museum in Florida zu bestaunen. Bis jetzt! Am Montagabend spazierte nämlich keine Geringere als Realitystar Kim Kardashian damit über den Roten Teppich der Met Gala.

Mehr für dich
 
 
 
 

Striktes Diät-Programm

Ein Zufall, dass Kim Kardashian genauso gut in die von Bob Mackie designte Robe passte, wie damals Monroe? Ganz und gar nicht. Der Vogue erzählte sie auf dem Red Carpet, dass sie für den glamourösen Auftritt über sieben Kilo abnehmen musste: «Ich hatte zweimal am Tag einen Sauna-Anzug an, joggte auf dem Laufband, verzichtete auf Kohlenhydrate und Zucker und ernährte mich nur noch von cleanem Gemüse und Eiweiss.» Für die Disziplin ihrer Crash-Diät belohnt sich Kim gleich im Anschluss an der Gala mit Pizza und Donuts auf dem Hotelzimmer.

Achtung, Jojo-Effekt

Klar, das klingt nach solch drastischem Verbot mehr als verdient. Woran die Skims-Gründerin in diesem Moment aber wohl zuletzt dachte, ist der berühmt-berüchtigte Jojo-Effekt. Nach einem rapiden Gewichtsverlust nimmt man in der Regel nämlich schneller zu als vor der Diät. Das unerwünschte Resultat: nicht selten zeigt die Waage im Anschluss mehr an als zuvor. Grund dafür ist der veränderte Stoffwechsel.

Organe leiden

Doch sind die nachträglichen Kilos nicht das Schlimmste, was nach Kims Extrem-Diät mit ihrem Körper passieren könnte. So fand erst kürzlich eine Studie der Georgetown University in Washington heraus, dass plötzliche Ernährungsumstellungen die Herz- und Nierenfunktion schädigen. Zudem kann die Insulinresistenz steigen, was oft zu Diabetes führt.

Wer in Zukunft auch plant ins berühmte Monroe-Dress zu schlüpfen: Lieber nicht Kim nacheifern, sondern mit der Ernährungsumstellung früh genug anfangen, sodass die Kilos nach und nach purzeln. Davon profitiert neben dem Stoffwechsel und den Organen übrigens auch die Laune.

Von ken am 3. Mai 2022 - 15:33 Uhr
Mehr für dich