1. Home
  2. Body & Health
  3. Health
  4. Salzkonsum: Zu wenig Natrium kann gefährlich werden

Lebenswichtiges Mineral

Von wegen schlecht! Das alles kann Salz

Immer wieder hören wir, ein zu hoher Salzkonsum sei schlecht für die Gesundheit. Dabei kommt es auf die richtige Balance an. Denn zu wenig vom weissen Kristall kann mindestens genauso gefährlich werden.

salz

Das verpönte Gewürz verfeinert nicht nur Speisen, wir brauchen es sogar zum Überleben. 

Shutterstock

Zu viel von einer bestimmten Sache ist selten gut für uns. So können wir es schnell mit Koffein, Zucker oder auch Salz übertreiben. Landet zu viel von Letzterem in unserem Körper, kann das verheerende Folgen für die Gesundheit haben: Die Niere leidet und der Blutdruck schiesst in die Höhe.

Essen wir zu wenig davon, kann es aber genauso schnell gefährlich werden. Denn trotz seines schlechten Rufs ist Salz lebensnotwendig für uns. Ohne Natriumchlorid, besser bekannt als Kochsalz, wären unsere Zellen gar nicht lebensfähig. Ein ausgeglichener Konsum – die WHO empfiehlt etwa einen Teelöffel pro Tag – ist also sogar wichtig. Die weissen Kristalle brauchen wir nicht nur zum Überleben, sie steuern auch so manch anderen Ablauf im Körper. Welche das wären?

Mehr für dich

Verdauung

Im Magen-Darm-Trakt wird Salz benötigt, um Magenflüssigkeit zu bilden, Nahrung zu verdauen und Nährstoffe aufzunehmen. Natrium spielt zudem eine grosse Rolle in der Muskelfunktion. Wer dauerhaft zu wenig davon zu sich nimmt, muss mit Verstopfungen rechnen.

Gehirnfunktion

Elektrolyte (zu denen gehört auch Natrium) sind für unser Gehirn essentiell. Sie leiten dort Nervensignale und regulieren den Flüssigkeitshaushalt. Zweiteres ist wichtig, um das Gehirn mit Sauerstoff und anderen Nährstoffen zu versorgen, die Körpertemperatur zu bewahren und die Herzfrequenz beim Sport zu steuern.

Elektrolytausgleich

Wer kennt es nicht? Nach einer durchzechten Nacht brummt nicht nur der Schädel, man sieht dazu auch noch ziemlich aufgeschwemmt aus. Können wir die Ringe nicht mehr vom Finger ziehen, sollten wir an diesem Tag auf keinen Fall auf Salz verzichten. Im Gegenteil: Ein natriumreiches Essen pegelt den Elektrolythaushalt im Nu wieder ein. Gleiches gilt übrigens nach dem Saunagang, Sport oder dem Spazieren in der prallen Sonne.

Von ken am 23. November 2021 - 09:00 Uhr
Mehr für dich
© 2021 Schweizer Illustrierte
© 2021 Schweizer Illustrierte
Logo von Ringier Axel Springer