1. Home
  2. Body & Health
  3. Health
  4. Massagen mit Kristallen: Was passiert da?

Einmal Chakra aufpolieren, bitte

Kristallmassagen sagen mehr über euch, als ihr denkt

Den Energiefluss ins Gleichgewicht bringen und erfahren, wo es hakt – wer sich während einer «Mountain Chrystal Massage» im Waldhaus Flims Mineralien und Edelsteine auf den Körper legen lässt, der ist auf einer heissen Spur. Unsere Autorin hat sich von Kristallen die Aura lesen und veredeln lassen und weiss jetzt, was es bedeutet, wenn plötzlich die Hände glühen.

Photo taken in Belgrade, Serbia

Mit einem Amethyst auf dem Kopf und der Ruhe darin.

Getty Images/EyeEm

Auf der Kommode einer Freundin liegt ein Rosenquarz. Daneben ein Salbei-Räucherbündel. Damit könnte man negative Energien bereinigen, sofern man es anzünden würde. Der Rosenquarz dagegen ist ein Stein für die ganz grossen Gefühle. Da wird nicht mehr gestritten, nur gekuschelt und geliebt. Bei einer anderen Freundin steht ein kleiner Amethyst auf dem Fensterbrett. Der schimmert blass-lila im Sonnenlicht, beruhigt und stimuliert die Konzentrationsfähigkeit. Sein Name leitet sich vom griechischen Wort «amethyein» ab, was «nicht betrunken» bedeutet und auf die entgiftende Wirkung des Amethysts anspielt. Ob der hübsche Stein zum schönen Schein auch diesen Zweck erfüllen soll, bleibt ungeklärt. Fest steht: Man vertraut Kristallen heutzutage mehr denn je. Aus optischen sowie aus spirituellen Gründen. 

Mehr für dich

Das Waldhaus Flims, ein romantisches Relikt der Belle Époque inmitten der imposanten Kulisse der Alpen, macht nicht jeden Trend mit, besinnt sich aber mit seiner Philosophie aufs Wesentliche. Als Hotelgast schreitet man auf dem Weg ins preisgekrönte Spa mit dem Glaskubus, in dessen Dunkelgrün sich die Baumwipfel spiegeln, durch einen unterirdischen Gang. Es glitzert rechts und links – man wandelt durch eine funkelnde Fundgrube an Quarzkristallen, die aus der Sammlung des bekannten einheimischen Geologen Paul Membrini stammen. Entspannen soll man im Waldhaus, zur Ruhe finden. Die Mineralien und Edelsteine, die tief im Gestein verborgen liegen, sollen helfen, innere Härte zu lösen. Eine Massage mit Bergkristallen soll das Chakra wieder strahlen lassen. 

Waldhaus

Das Spa des Waldhaus Flims: Wasser und Glaskubus mit Pool schimmern wie ein Edelstein.

Linda Leitner/Style

Das Alpenglühen der Körperteile

«Ihre Hände sind ganz heiss», sagt Spa-Therapeutin Rosana De Oliveira – Spa Therapeutin. «Schreiben Sie?» Rosana scheint mich lesen zu können. Korrekt, Schreiben ist mein Beruf. Sie massiert meinen gesamten Körper, platziert sanft kühle Kristalle auf mir. Sie legt mir kleine Edelsteine in die Hände, die ich schnell nicht mehr spüre, sie scheinen aus meinem Nervensystem zu verschwinden – wird mein Körper eins mit den Bergschätzen? Rosana könne fühlen, dass ich mit dem Herzen schreibe, sagt sie. Da seien positive Energien. Ich bin selig, denn das hört man gern. Sie lockert meinen verspannten Kiefer. Es gäbe da Sachen, die müsse man manchmal aussprechen, obwohl man nicht möchte. Ich werde müde. Sehr müde. Ich schlafe nach der Massage in der Sauna fast ein, döse in sämtlichen Ruheräumen, nicke im Zug nach Zürich ein und im Anschluss auf dem städtischen Sofa. Die Hände bleiben lange glühend heiss. Auch das dumpfe Gefühl, dass mich die Kristalle verstanden haben, hält an.

Um das nachvollziehen zu können, haben wir noch mal kurz bei Rosana im Spa des Waldhaus Flims angeklopft.

Style: Was genau passiert bei einer Massage mit Bergkristallen?
Rosana De Oliveira: Körper, Geist und Seele werden bei dieser besonderen und tiefenwirksamen Massage berührt und in Einklang gebracht. Jeder Stein spricht aufgrund seiner ganz eigenen Zusammensetzung individuell auf diese Bereiche an. Die Kristallmassage beginnt auf der Rückseite des Körpers, da die wichtigsten Chakren (die verschiedene Energiezentren im Körper, die mit bestimmten Nervenbündeln und inneren Organen korrespondieren) auf der Linie der Wirbelsäule sitzen. Ziel ist das Gleichgewicht aller Chakren, was auch bedeutet, das uns nichts weh tut. Ich beginne also mit der Beseitigung von Schmerzen – ich deblockiere, indem ich zuerst mit den Händen massiere, bevor ich die Wirbelsäule mit den Kristallen ausrichte. Es entsteht eine chemische Verbindung: Die Energie der Kristalle wirkt und Endorphine werden freigesetzt. Sind Chakren blockiert, wird sich kein Kristall erwärmen, da dann kein Energiefluss stattfindet. Sobald das Chakra ausgeglichen ist, erwärmt sich der Kristall, da die Energie fliesst.

Man sagt Edelsteinen also energetische Schwingungen nach: Welchen Einfluss haben die Kristalle auf unseren Körper?
Kristalle erhöhen die elektromagnetischen Wellen in unserem Körper – das löst eine Ausschüttung von Hormonen aus. Das lässt uns uns besser fühlen.

Können Kristalle «sprechen»? Können Sie als Therapeutin die Menschen anhand der Massage «lesen»?
Ja, Therapeut*innen sind in der Lage, die Energie des Gastes zu spüren. Wärme ist dabei tatsächlich die Sprache.

Mit welchen Kristallen arbeiten Sie?
Rosenquarz steht für bedingungslose Liebe, der Amethyst für Spiritualität, das Mineral Howlith unterstützt einen offenen Geist, Tigerauge macht Mut, ein Aventurin-Quarz verspricht Glück und Wohlstand, der Bergkristall sorgt als klarer Quarz für Heilung, Balance und Reinheit.

Wählen Sie diese intuitiv, auf den Patienten abgestimmt aus?
Bei allen Massagen werden immer alle Kristalle eingesetzt, da diese dann «wissen», wo sie gebraucht werden und entsprechend einen Ausgleich schaffen.

Wann sollten wir uns eine Massage mit Edelsteinen gönnen?
Wir empfehlen die Kristallmassage wirklich jedem. Egal mit welchem Anliegen man zu uns kommt – es kann immer Chakren geben, die aus dem Gleichgewicht geraten sind, ohne dass wir das unbedingt merken.

Dann los: Ab ins Waldhaus Flims! 
Mehr Infos zur «Mountain Chrystal Massage» und dem Waldhaus Spa hier!

Kristallmassage

Die Mountain Chrystal Massage: das Werkzeug.

Linda Leitner/Style
Von lei am 27.05.2021
Mehr für dich
© 2021 Schweizer Illustrierte
© 2021 Schweizer Illustrierte
Logo von Ringier Axel Springer