1. Home
  2. Body & Health
  3. Mind
  4. Was ihr gegen Eifersucht in der Beziehung tun könnt

So bewahrt ihr einen kühlen Kopf

5 Tipps, die gegen Eifersucht helfen

Eifersucht haben wir wahrscheinlich alle schon mal erlebt. Gerade in Liebesbeziehungen kann dieses Gefühl zu einer echten Belastung werden. Woher diese Emotion kommt und was ihr dagegen tun könnt, verraten wir euch hier.

eifersucht

Das Handy ist für viele ein echter Eifersuchts-Trigger. Wie ihr relaxter mit solchen Situationen umgeht, verraten wir euch hier. 

Getty Images/Westend61

Euer Partner ist kurz am Handy. Eigentlich völlig harmlos. Ihr aber habt schon wieder die wildesten Gedanken und fragt euch, wer ihm oder ihr zur Hölle bloss schreibt. Ist das die gleiche Person, welche schon sein Bild auf Instagram geliked hat? Ach ja, und dann ist da ja noch seine oder ihre angeblich beste*r Freund*in, welche*r euch sowieso schon längst suspekt ist. Solche Situationen haben wir wohl wahrscheinlich alle schon erlebt. Klar, ein bisschen Eifersucht gehört in jede gute Beziehung. Doch was, wenn das fiese Gefühl Überhand nimmt und immer wieder zu Streitereien mit eurem Partner führt? Dann solltet ihr dringend etwas dagegen unternehmen. Aber klären wir erst einmal auf, was Eifersucht eigentlich genau ist.

Was ist Eifersucht eigentlich?


Ob ihr es glaubt oder nicht, aber Eifersucht ist so alt wie die Menschheit selbst und gilt sogar als urmenschliches Gefühl. Es dient als Alarmsignal, das uns warnt, wann eine zwischenmenschliche Beziehung in Gefahr sein könnte. Ob unter Freunden, zwischen Mutter und Tochter oder unter Arbeitskollegen – Eifersucht taucht in allen möglichen Beziehungskonstellationen auf. In Liebesbeziehungen tritt die Emotion aber besonders häufig und intensiv auf und wird meistens durch eine Drittperson ausgelöst, welche die Beziehung zu bedrohen scheint.

So reagieren wir

Auf Bedrohungen reagiert jeder Mensch anders. So auch bei Eifersucht. Besonders Verzweiflung, Wut, Angst, Ärger und Enttäuschung gehören zu den häufigsten Reaktionen und bewirken meist eine Schwächung des Selbstwertgefühls – oder haben diese zur Ursache. Psychologen unterscheiden bei eifersüchtigen Personen drei verschiedene Formen.

- Milde Eifersucht: Haben die meisten von uns und kann als gesunder Instinkt bezeichnet werden.
- Mittelschwere Eifersucht: Hier ist die Kontrolle des Gefühls nur schwer beizubehalten.
- Massive Eifersucht: Diese Personen leiden unter Eifersucht, die stark irrational ist. Hier kann schon der Gedanke an eine mögliche Bedrohung genügen, um diese auch wirklich wahrzunehmen.

Mehr für dich

Und so könnt ihr eure Eifersucht bekämpfen

1. Akzeptiert eure Eifersucht

Okay, das klingt jetzt vielleicht etwas paradox, ist aber tatsächlich so. Denn bevor ihr eure Eifersucht loswerden könnt, müsst ihr sie erst einmal annehmen. Konkret heisst das, sich diesem Gefühl zu stellen und sich damit auseinanderzusetzen. Findet heraus, wann und weshalb ihr eifersüchtig seid und nehmt dieses Gefühl so an.

2. Bewahrt einen kühlen Kopf

Auch das ist leichter gesagt als getan. Versucht aber dennoch in Momenten der Eifersucht einen kühlen Kopf zu bewahren. Denn eine häufige Nebenwirkung von Eifersucht ist eine sogenannte Problemspirale: Habt ihr nämlich erst einmal damit angefangen, Verdacht zu schöpfen, entwickelt sich dieser im Gedanken oft schnell zu einem echten Horrorszenario. Aus dem/der Arbeitskollegen/in eures Partners wird plötzlich ein/e potentielle/r Verehrer/in? Bitte nicht aus einer Mücke einen Elefant machen. In diesen Fällen solltet ihr tief durchatmen und erst mal ruhig bleiben. Auch wenn euer Partner nicht gleich auf eure SMS antwortet, können ganz banale Gründe wie ein verlängertes Meeting oder Stau die Ursache sein.  

3. Neue Liebe, neue Chance

Nach einem Seitensprung wieder vertrauen zu können, ist definitiv keine leichte Angelegenheit. Ohne Grund dem neuen Partner gegenüber skeptisch zu sein, ist aber auch nicht fair. Denn nur, weil ihr einmal betrogen worden seid, muss das nicht heissen, dass eure neue Liebe euch dasselbe antut. UND: TALK ABOUT IT! Erzählt eurem Partner von euren Ängsten und Befürchtungen. Er oder sie kann eure Situation dann bestimmt besser verstehen und allfällige Bedenken eurerseits sofort aus dem Weg räumen.

4. Stärkt euer Selbstbewusstsein

Meistens liegt Eifersucht ein schwaches Selbstbewusstsein zugrunde. Eure Eifersucht werdet ihr also nur los, wenn ihr mit euch selbst im Reinen seid und an euch arbeitet. Wie ihr das macht? Nutzt eure Zeit weniger für Hirngespinste, sondern tut Dinge, die euch Spass machen und erfüllen. Schreibt euch zudem eure Stärken auf und umgebt euch mit Leuten, die euch gut tun.

5. Sucht euch Hilfe

Wenn euch die Eifersucht aber beginnt einzuschränken oder zu einer zunehmend starken Belastung wird, solltet ihr euch unbedingt Hilfe suchen. Eine Therapie kann helfen, besser mit dem Thema umzugehen.

 

Von Nadine Schrick am 09.03.2021
Mehr für dich
© 2021 Schweizer Illustrierte
© 2021 Schweizer Illustrierte
Logo von Ringier Axel Springer