1. Home
  2. Body & Health
  3. Mind
  4. Lauren Hutton mit 78 oben ohne auf dem Cover der Harper's Bazaar– na und?

Mit 78 – Grenzenlos hot

Lauren Hutton oben ohne auf dem Cover – na und?

Frauen sollen mit 23 am schönsten sein. Und dann was? Dann bitte keine nackten Brüste mehr? Na dann schaut euch das bitte an. Denn Model und Schauspielerin Lauren Hutton beweist auf der Harper's Bazaar US das Gegenteil.

NEW YORK, NEW YORK - SEPTEMBER 06: Lauren Hutton attends Harper's BAZAAR Celebrates "ICONS By Carine Roitfeld" Presented By Cartier at The Plaza Hotel on September 06, 2019 in New York City. (Photo by Sean Zanni/Patrick McMullan via Getty Images)

Lauren Hutton auf den Red Carpet.

Patrick McMullan via Getty Image

Laut einer Studie der Dating-Platform OKCupid finden Männer (egal welchen Alters) 23-jährige Frauen am attraktivsten. Was uns das sagt? Dass wir bereits mit Ende 20 um unsere Schönheit bangen müssen, an 40-Jährigen alle langsam vorbeischauen und 50-Jährige auf dem Hotness-Radar quasi unsichtbar werden. Und dann liegt da dieses Magazin stapelweise am Kiosk: mit einer 78-Jährigen darauf. In einem Gucci-Blazer, den sie nicht trägt, sondern um die nackten Schultern gelegt hat. Mit Tiffany-Schmuck, der ihr ins unbekleidete Dekolleté perlt. Mit einem Lächeln, das entwaffnet. Lauren Hutton lässt sich die Pistole, aus der diskriminierende Parolen gegen ihr Alter schiessen, nicht auf die entblösste Brust setzen. 

Mehr für dich
 
 
 
 

«Ich werde nie versuchen, jünger auszusehen»

So steht die Mai-Ausgabe der amerikanischen Harper's Bazaar ganz im Zeichen von «Redefining Beauty» – Schönheitsideale müsse man umdenken, heisst es da in grossen Lettern. Unter den bildschönen Körpern von Lauren Hutton, der Niederländerin Jill Kortleve, die mit 28 erfolgreich Grössen-Normen sprengt, der 29-jährigen Sora Choi, die mit ihren Sommersprossen nie aussah wie das klassische südkoreanische Mädchen, und dem multi-kulturellen 25-jährigen Supermodel Imaan Hammam. Letztere sind weit entfernt vom klischierten Verfallsdatum, während Hutton seit ganzen sechs Jahrzehnten in der Mode-Industrie arbeitet. Wie streng die ist, wurde ihr früh klar: «Ich stand kurz vor meinem 30. Geburtstag, ich wusste, dass mein Vertrag bald ausläuft, und wollte mich mit einem Vertrag absichern, der mir garantierte, dass ich noch jahrelang arbeiten würde», erzählt sie in ihrer Cover-Story der Harper's Bazaar US. Die Model-Zeitbombe tickte, ein Riesen-Deal mit dem Beauty-Brand Revlon aber folgte. Teil des Erfolgsrezepts: sich nicht einschränken zu lassen. «Ich fing an, mit [dem Fotografen] Steven Meisel zu shooten, und ich sagte ihm: 'Ich werde nicht versuchen, jünger auszusehen', und er sagte: 'Das gefällt mir. Deshalb arbeite ich mit dir». Ja, gefällt uns auch.

Nun muss einem bewusst sein, dass man Schönheit kaufen kann. Wenn der Körper Kapital ist, macht es Sinn, mehr zu investieren als vielleicht üblich. Aber es gibt sie, die Frauen, die einfach Glück haben. Die mit den Genen und dem eisernen Willen. Welchen Geheimnissen auch immer ihr Aussehen geschuldet sein mag. Obwohl auch Lauren Hutton mit kosmetischen Eingriffen wie Botox und Kollagen experimentiert hat, lässt sie Vorsicht walten: «Es ist ein schmaler Grat, auf dem man sich bewegt», erklärt. sie. «Es gibt Leute, die ich heute kaum mehr anschauen kann. Ihre Gesichter sehen nicht wie die Menschen aus, die ich einst kannte.» Sie selbst ist sich stets treu geblieben – auch ihrer Zahnlücke, die so manche*r für einen Makel gehalten haben mag: «Der Fotograf Dick Avedon schaute mich immer hinter seiner Kamera an und fragte: 'Sind sie schon gerade?'», erinnert sie sich. Und spricht dabei ihre Augen und den leichten, aber doch charmanten Silberblick an.

Gleiches Recht für alle

Und nun trägt eine 78-Jährige keinen BH. Allein, dass wir darüber schreiben, zeigt: Es ist aussergewöhnlich. Bei einer 25-Jährigen dagegen würde exakt dieses Bild durchs Raster purzeln. Das ist einerseits schade, aber andererseits auch ein Weckruf: Sex-Appeal kennt kein Alter. Unsere Gesellschaft muss aufhören, Alter mit einem bestimmten optischen Ideal zu verknüpfen. Das bedeutet einerseits, dass es total okay ist, wenn auch eine 20-Jährige Cellulite hat, auf der anderen Seite aber auch, dass 50-Plus-Frauen verdammt noch mal tragen dürfen, was sie wollen. Und beide können absolut umwerfend aussehen. Wer jetzt wieder mit diesem unverschämt-blöden Spruch «Männer reifen wie Wein, Frauen wie Milch» um die Ecke kommen will, dem raten wir an dieser Stelle nochmal nach oben zu scrollen.

Von lei am 26. April 2022 - 16:00 Uhr
Mehr für dich