1. Home
  2. Style
  3. Beauty
  4. Tricks, mit denen das Make-up im Sommer nicht verschmiert

Nie mehr Panda-Augen im Sommer

4 Tricks, mit denen euer Make-up nicht verschmiert

Der Eyeliner und die Mascara können im Sommer noch so präzise aufgetragen werden – spätestens nach ein paar Stunden sind von der Wimperntusche nur noch ein paar Krümel übrig. Das muss nicht sein! Mit der richtigen Vorbereitung bleibt die Schminke den ganzen Tag frisch.

Placeholder

Hitze bringt nicht nur uns, sondern auch das Augen-Make-up zum Schwitzen!

Getty Images

Wenn die Temperatur so langsam aber sicher über 20 Grad klettert, begibt sich auch die Wimperntusche gerne auf Wanderschaft – nämlich in die Lidfalten und unter die Augen. Ihr kennt das Problem? Dann verraten wir euch jetzt, wie euch Eyeliner und Mascara auch im Sommer brav die Treue halten:

1. Leichte Creme

Bevor ihr euch schminkt, solltet ihr keinesfalls eine fettige Augencreme benutzen, denn die lässt das Make-up noch viel schneller verlaufen. Eine leichte Pflege zieht rascher ein und bildet die ideale Basis für die nachfolgenden Schritte.

2. Lidschattengrundierung oder Primer

Eine Shadow Base mattiert die feine Haut um die Augen (ja, ihr könnt sie auch auf dem Unterlid verteilen) und sorgt dafür, dass Eyeliner und Mascara länger an Ort und Stelle bleiben.

3. Puder

Wenn die Augen fertig geschminkt sind, kommt das Puder zum Zug: Mit einem kleinen Pinsel könnt ihr es in tupfenden Bewegungen rund um die Augen verteilen. Aber nicht übertreiben! Zu viel Puder lässt kleine Fältchen nämlich besser zum Vorschein kommen.

Mehr für dich

4. Hände aus dem Gesicht

Habt ihr schon mal darauf geachtet, wie oft ihr euch täglich ins Gesicht fasst? Oft passiert es völlig unbewusst. Aber jedes Mal, wenn wir uns die Augen reiben, verteilt sich die Farbe durch den Schmutz und das Fett von den Wimpern weg und weiter Richtung Unterlid.

Von Jana Giger am 14.06.2020
Mehr für dich