1. Home
  2. Style
  3. Beauty
  4. Frisuren zum Schlafen bei Hitze

Hitzefrei

Wohin mit den Haaren, wenn es nachts heiss ist?

Ein klatschnasser Nacken, zerzaustes, feuchtes Haar und fieser Frizz. Klingt das für euch auch noch einem ganz normalen Sommer-Morgen? Dann solltet ihr jetzt unbedingt weiterlesen.

Frisuren für die Nacht bei Hitze

Offenes Haar kann auch nachts 'ne ganz schön schweisstreibende Angelegenheit sein.

Getty Images

Wenn es tagsüber so heiss ist, dass sogar das Zufächeln von Luft zum beschwerlichen Kraftakt wird, und der Griff zum Wasserglas Schweissperlen auf Oberlippe und Stirn treibt, ist davon auszugehen, dass auch die Nacht nicht erholsam kühl verlaufen wird. Brummschädel, nassgeschwitzte Bettwäsche, plattgelegene, angeklatschte Haare, die per Definition unter «Bad Hair Day» im Duden zu finden sein könnten. Nö, unser heiss geliebter Sommer hat nicht nur Sonnenseiten. 

Wohin also nachts mit der Matte, um wenigstens dem Nacken etwas Durchzug zu gönnen? Wir haben ein, zwei Tipps für euch, wie ihre eure Haare vor dem Schlafengehen aus dem Weg räumen könnt – und ihnen dabei sogar noch etwas Form verleiht.

Die beste Voraussetzung

Diesen Hack gibts gratis vorneweg: Besorgt euch Kissenbezüge aus Seide. Denn: Die sind nicht nur gut zu eurer Haut – es gibt zum Beispiel morgens keine Knitterfalten mehr im Gesicht und auch eure Nachtpflege wird von dem Stoff nicht gierig aufgesaugt, sondern bleibt da, wo sie hingehört – und hypoallergen, sondern wirken auch wärmeregulierend und beugen wegen der geringen Oberflächenreibung Spliss, Frizz und Knötchen in den Haaren vor. Im wahrsten Sinne des Wortes die perfekte Grundlage für eine möglichst erholsame und haar-freundliche Sommernacht.

Mehr für dich

Die besten Frisuren

1. Der Dutt
Das Seidenkissen liegt parat und wartet auf euer müdes Haupt? Jetzt trennt euch nur noch ein Step von der ersehnten Nachtruhe: Schnallt die Haare auf dem Oberkopf zu einem lockeren, einfachen Dutt zusammen (denkt an eine Ananas als Frisuren-Inspo), bei dem die Spitzen vorne, also zur Stirn zeigend, aus dem Gummi schauen. So werden sie viel weniger strapaziert als am Hinterkopf, nicht plattgelegen und nicht übers Kissen geschrubbelt. Eure Haare sind jetzt «in Sicherheit», geraten nicht durcheinander und heizen euch nicht zusätzlich auf. Ausserdem könnt ihr euch am nächsten Morgen über eine leichte Welle und mehr Volumen freuen.
Wichtig: Unbedingt ein Scrunchie oder anderes weiches Haargummi ohne Metallverschluss verwenden. Die sorgen sonst für unschöne Knicke und Haarbruch.

2. Der geflochtene Zopf
Spoiler: Es gibt Beach Waves. Oder sollten wir sagen Bed Waves? Jedenfalls: Flechtet eure Haare am Abend zu einem oder mehreren nicht zu strammen Zöpfen. Zum Fixieren verwendet ihr wieder die Bänder ohne Metallteil. So hat euer Nacken in der Nacht etwas Zeit zu lüften und eure Mähne wird, ganz ohne grossen Styling-Aufwand, in sanfte Wellen gelegt. Am nächste Morgen klebt nichts und die Frisur sitzt. 
Tipp: Flechtet ihr die Zöpfe mit unterschiedlich dicken Strähnen, wirkt der fertige Look am nächsten Tag besonders natürlich.

Wie bewahrt ihr nachts einen kühlen Kopf? Teilt uns eure Tipps in den Kommentaren mit!

Von sll am 10.08.2020
Mehr für dich