1. Home
  2. Style
  3. Fashion
  4. Hochzeitsgast-Outfits für die Feier im Winter oder Herbst

Hochzeitsgast zwischen Laub und Schnee

In diesen Looks strahlt ihr an der Winter Wedding

Nur weil der Sommer vorbei ist, gilt Gleiches auch für die Hochzeitssaison? Pah, die wahren Romantiker unter uns feiern eine von mystischen Nebelschwaden umgebene Winter Wedding. Fragt sich nur: Was trägt man als Gast, wenn Schal und Thermoleggings keine Option sind?

Placeholder

Gala Gonzales zeigt uns den perfekten Look für die Winterhochzeit auf der Fashion Week in Paris. 

Getty Images

Von Solange Knowles bis hin zu Queen Elizabeth höchstpersönlich: Wer sich von der Masse abheben und dafür mit umso mehr Stil heiraten möchte, verlegt seine Hochzeit in den Herbst oder Winter. Da sorgt das Licht für perfekt-verwunschene Fotos, Floristen, Caterer und Musiker sind nicht bereits Jahre im Voraus ausgebucht und die Locations berechnen mit etwas Glück nur die Hälfte fürs rauschende Fest (nicht, dass einer dieser Punkte die Queen oder Solange in irgendeiner Art und Weise tangiert hätten. Aber es geht hier ja auch im euch). 

Zu Gast im Winter

Okay, so weit so gut. Was aber, wenn nicht ihr selbst, sondern eure Freunde die beneidenswert coolen Winterhochzeits-Typen sind, und ihr im November oder Dezember als Gast antanzen müsst? Als wäre der Dresscode nicht ohnehin schon kompliziert genug (kein Weiss, kein Schwarz, auf keinen Fall die Farbe der Brautjungfernkleider …), müssen wir uns jetzt auch noch darum kümmern, der Jahreszeit gerecht zu werden. Aber keine Angst: Mit diesen Trends strahlt ihr als Hochzeitsgast, ohne dabei Erfrierungen zu erleiden.

Related stories

Das Geheimnis für Winterhochzeiten im Allgemeinen: Lange Ärmel sind eure Freunde. Was an Nacktheit verloren geht, packen wir mit ordentlich Glanz wieder drauf. Ob Kleid, Rock oder Hose – Satin sorgt sofort für Glamour, ohne zu abgehoben zu wirken. Wer dann noch auf Edelstein- oder Erdtöne setzt, ist perfekt für den Herbst gewappnet.

Wenn draussen nichts mehr blüht, machen wir die karge Natur mit blumigen Kleidern wett. Ob abstrakt und verschwommen oder plakativ all over – Flowerprint geht (hier ebenfalls langärmlig) auch im Herbst. Ist es euch dann trotzdem noch zu frisch, bewahren kniehohe Stiefel vor kalten Waden und Blazer oder Stolas vor frierenden Schultern. 

Ja, richtig gelesen. Was im Sommer ein No-Go ist, funktioniert in der Festtagssaison umso besser. Um der Braut nicht die Show zu stehlen, kombinieren wir die glitzernden Plättchen zu Strick- oder Kaschmirpullis, Rollis oder Stoffhosen. Das ist doppelt praktisch, denn so nehmen wir ihnen nicht nur das «zuviel» sondern schützen uns auch vor Fröstel-Anfällen an der Hochzeitslocation.

Von Malin Mueller am 18.11.2019
Related stories