1. Home
  2. Style
  3. Fashion
  4. Meghan Markles und Kate Middletons Basics fürs Home Office

Kampf dem Schlabberpulli

Meghan und Kates Basics retten unseren Office Look

Na, wer ausser uns sitzt gerade ohne BH, dafür mit Jogginghose im Home Office und knabbert an seinen Quarantäne-Snacks? Nun, wir wissen, wer das nicht tut! Herzogin Kate und ihre nicht mehr königliche Schwägerin machen es sich in anderen Basics bequem.

Placeholder

Meghan und Kate wissen so gut wie niemand sonst, wie edle Freizeitlooks funktionieren.

WireImage

Mal schauen, was unser Schrank aktuell so hergibt: Ein paar alte T-Shirts, Jeans, die sehr lange kein Sonnenlicht gesehen haben (viel zu unbequem!) und jede Menge Jogginghosen, in denen wir niemals joggen werden. Das kommt euch bekannt vor? Dann hockt ihr vermutlich wie wir im Home Office und geniesst den Segen, tragen zu können, wonach euch gerade ist. Aber – vielleicht habt ihr auch das schon bemerkt – wer sein Dasein 24/7 im Schlabberlook fristet, der wird irgendwann selbst zur Couch Potato.

Um aus diesem Drama wieder herauszukommen, braucht es – einen Look! Kein Scherz. Wenn wir uns anziehen, als wären wir im Büro, fällt es uns leichter, auch so zu arbeiten. Ihr müsst euch dazu keine Pumps an die Füsse schnallen. Ein bisschen Inspiration reicht schon. Und die holen wir uns bei zwei Ladys, die immer aussehen wie frisch aus dem Ei gepellt: Meghan und Kate. Weil Fascinator und Etuikleid doch ein bisschen zu viel zu Guten wären, orientieren wir uns lieber an ihren «Freizeitlooks». Wir stellen vor: Die liebsten Basics von Herzogin Kate und Meghan Markle.

Related stories

Kleider sind im Home Office aus einem einfachen Grund eine super Wahl: Sie sind keine Hosen. Ja, das klingt flach. Doch wer keine Lust auf einen zwickenden Bund hat, der geht der Sorge mit einem Kleid aus dem Weg, ohne dass es auffällt. Kate kennt den Trick und greift liebend gern zu gemusterten Jersey-Midikleidern, die schön luftig sind, aber immer nach jeder Menge Effort aussehen. Meghan ist eher Team Hemdkleid. Den Knoten, der dem weitem Hemd in der Taille Form gibt, kann man nämlich schnell mal lösen, wenn gerade keiner hinschaut.

Kleider sind nicht so euer Ding? Dann machen Skinny Jeans Sinn. Woher wir plötzlich auf diese Wahnsinnsidee kommen? Ruhig Blut! Wir haben uns das bei Meghan abgeschaut. Die wählt nämlich Modelle mit extra viel Stretch – und der macht auch den Jeans fast schon eine Leggings. Kate wählt statt bequemer Hosen lieber bequeme Schuhe. Wenn sie kann, tauscht sie ihre Pumps gegen weisse Stoffsneaker ein und macht es sich gemütlich.

Ihr müsst vor die Tür – und jetzt? Schnell den XL-Hoodie überwerfen? Halt, stopp! Wer Kleid oder Jeans mit einem Blazer ergänzt, sieht in Nullkommanix aus wie eine ernstzunehmende Geschäftsfrau, die richtig was auf dem Kasten hat (sind wir selbstredend alle bereits, sieht man nur bisher nicht). Der Beweis? Kate Middleton, die statt Blusen lieber T-Shirts anzieht, aber dennoch seriös aussehen muss. Meghan schafft Gleiches mit einem anderen Teil, das sie in sämtlichen Ausführungen besitzt: dem Trenchcoat. Der wärmt, ist chic und regenfest – und geht in der ärmellosen Variante sogar als 1A-Ganzkörper-Look durch. 

Von Malin Mueller am 25.03.2020
Related stories