1. Home
  2. Style
  3. Fashion
  4. Jeans-Trends für den Herbst: So funktioniert weisses Denim

Was ist nicht weiss, macht mich nicht heiss

Tarnlook für Schneehasen: Helle Jeans im Winter

Warum Weiss immer mit Sommer assoziiert wird, das weiss kein Mensch. Schliesslich steckt das Wort Eis in Weiss und Eis wiederum steckt im Schnee. Wie einem mit der kalten Farbe, die genau genommen keine ist, auch in Herbst und Winter warm ums Herz wird, zeigen wir euch im Folgenden.

BERLIN, GERMANY - MARCH 19: Frankie Miles wearing white Denim jacket wrangler, White Jeans Wrangler, Ripped turtleneck subdued, Snakeprint Boots sandro, Glam slam quilted leather bag Maison Margiela, pilote sunglasses givenchy, Hair clips Asos on March 19, 2019 in Berlin, Germany. (Photo by Jeremy Moeller/Getty Images)

Frankie Miles im winterlichen All-White.

Getty Images

Alle Jahre wieder kommt das Christuskind. Und mit ihm der Winter. Der ist eisig, der ist kalt, man wünscht sich Schnee und bekommt meist Regen. Die Tage sind wolkenbehangen und mit ihnen das Herz. Da kann man mit der Laune mitziehen oder aber mal wieder ein bisschen Licht ins Dunkel bringen. Und da man in Zeiten wie diesen leicht zu erheitern ist, tut es da meist schon die weisse Jeans vom Sommer. Denn die auch jetzt noch zu tragen bedeutet helle Freude.

Damit das mit dem strahlenden Denim nicht in die Hose geht, schicken wir den herbstlichen Styling-Tipps noch ein paar Dinge voraus: 

Die Nuance
Ihr wisst ja, man kann schneeblind werden. Was im Winter als angenehmer empfunden wird als gleissendes Weiss, sind Jeans in Off-White, die sich so cremig in eure Netzhaut brennen wie warmer Eierlikör.

Der Schnitt
Man kann es nicht oft genug sagen: Skinny Jeans sind raus. Aus den Kleiderschränken und hoffentlich aus unserem Blickfeld. Lasst Denim Raum, lasst es flattern und gebt ihm die Möglichkeit, dass sich im Fall der Fälle eine wärmende Strumpfhose darunter einnisten kann.

Das Problem
Yep, je nach Gang spritzt man sich bei Schmuddelwetter die halbe Strasse ans Hosenbein. Je schneller die Jeans dann in der Waschmaschine landet, umso grösser ist die Wahrscheinlichkeit, dass die Flecken wieder verschwinden.
Aber jetzt, liebe Leute: das Styling!

Wir träumen von einem All White Christmas

Der schönste Leopard ist doch der Schneeleopard. Der ist besonders und erhaben, weil so selten. Genau der wird jetzt unser Spirit Animal: Zur weissen Jeans einfach den farblich abgestimmten Pulli überwerfen, passenden Mantel überstülpen und Schuhe und Tasche dabei nicht vergessen. Da kann der Look noch so günstig gewesen sein, man sieht so immer aus, als wäre man total mondän auf dem Weg nach St. Moritz.

Winterweiss liebt Camel

Die Überleitung vom Schneeleopard zum Kamel scheint schwerzufallen, ist aber in diesem Falle ein leichtes: Obwohl sie in unterschiedlichen Klimazonen zu Hause sind, verbindet sie eine tiefe Freundschaft. Oder vielleicht deswegen? Weil sie sich so gut ergänzen? Weil Beige dem kalten Weiss einen Hitzeschub verpasst wie ein Schuss warmes Karamell der Milch aus dem Kühlschrank? Aussehen tut es jedenfalls schrecklich chic.

Weiss kuschelt wahnsinnig gern

Die Wärmflasche ist ja die Guilty Pleasure so ziemlich jeder Frau. Ähnlich geht es weissem Denim – auch das will gewärmt werden. Am liebsten von überdimensionalen Teddys oder Kunstfellmonstern.

Farbe zu Nicht-Farbe

Bisher verlief die Sache mit dem Winterweiss eher zurückhaltend. So edel die Kombination mit Weiss und Beige auch sein mag – manchmal brauchen wir einen Kracher im Leben, einen Überraschungseffekt. Sich selbst überraschen? Funktioniert mit dicken Pullis in Knallfarben beim Blick in den Spiegel.

Von Style am 06.11.2019