1. Home
  2. Body & Health
  3. Food
  4. Bödele: Wie herzhaftes Essen gegen den Kater hilft

Essen vor der Party

Wie gut funktioniert «Bödele» wirklich?

Mit Silvester steht für viele die grösste Party des Jahres bevor. Und da fliesst bekanntlich auch jede Menge Alkohol. Damit man die ganze Nacht durchfeiern mag und am nächsten Morgen trotzdem ohne Brummschädel erwacht, sollte man gut «bödele» – wie es so schön heisst. Aber bewahrt fettiges Essen wirklich vor dem Kater?

Partysnacks

Nachos, Käse, Fleisch: Wer vor der Party reichhaltig isst, wird weniger schnell betrunken.

Getty Images

Wer Alkohol trinkt, sollte vorher essen – so lautet die Regel. Vor allem herzhafte Gerichte wie Pizza, Burger, Käse oder Pasta sollen dabei auf den Speiseplan. Sie würden den Alkohol im Magen «aufsaugen», heisst es. So könne man in der Partynacht nicht nur mehr trinken, sondern erwache am nächsten Morgen auch beschwerdefrei. Klingt doch super, oder? Jetzt stellt sich nur noch die Frage, ob das mit dem «Bödele» tatsächlich so viel bringt, wie behauptet wird.

Mehr für dich

Die gute Nachricht

So, wir wollen euch nicht länger auf die Folter spannen und kommen daher gleich zum Punkt: Wer nicht schön brav «bödelet», der wird tatsächlich schneller betrunken und hat womöglich am nächsten Tag auch eher einen Kater. Denn beim Trinken auf leeren Magen gelangen die Giftstoffe direkt ins Blut und das sorgt für einen schnellen Rausch.

Eine reichhaltige Mahlzeit bremst hingegen den Effekt aus. Zwar spürt man auch mit vollem Magen die Auswirkungen des Alkohols. Die Giftstoffe gelangen jedoch viel langsamer in den Blutkreislauf. Das Essen wirkt somit wie eine Art Puffer. Gleichzeitig schützt es die Magenschleimhaut, was gegen Übelkeit und Erbrechen helfen kann.

Die schlechte Nachricht

Wer jedoch glaubt, mit einer grossen Portion Fast Food vor der Partynacht sei er unverwundbar, täuscht sich. Denn Essen allein ist nicht alles. Ein gefüllter Bauch verlangsamt zwar die Aufnahme im Blut, beschleunigt aber nicht den Alkoholabbau. Ergo: Wer zu viel trinkt, der wird sich am nächsten Morgen trotzdem mies fühlen.

Fettiges Essen ist zudem nicht unbedingt die beste Wahl. Die Mahlzeiten sollten zwar reichhaltig sein, sie müssen aber keineswegs ungesund sein. Wie wäre es stattdessen mit Fleisch, Fisch, Eiern, Avocado oder Nüssen? Die sorgen für eine gute Basis und liefern dem Körper gleichzeitig wichtige Nährstoffe und Vitamine. Wasserhaltige Lebensmittel wie Gurken, Tomaten oder Wassermelone schützen den Körper zusätzlich vor dem Austrocknen. Weniger hilfreich sind hingegen zuckerhaltige Speisen, weil sie sehr schnell abgebaut werden. Am Ende gilt jedoch: Hauptsache, man isst überhaupt etwas.

Die Quintessenz

Wer an Silvester ordentlich auf den Putz hauen will, der sollte zwei Dinge beachten. Erstens: Gutes Essen ist wichtig. Dauert die Nacht sehr lange, so kann es sich auch lohnen, zwischendurch zu ein paar Häppchen oder einem Stück Pizza zu greifen. Der zweite Punkt: Ihr müsst viel Wasser trinken. Das ist sogar noch wichtiger, als das Essen. Als Faustregel gilt: Zu jedem Glas Wein oder Prosecco gehört mindestens ein Glas Wasser.

Von Deborah Bischof am 30. Dezember 2021 - 11:00 Uhr
Mehr für dich