1. Home
  2. Body & Health
  3. Health
  4. Salbeitee: Das alles kann die hippe Heilpflanze in heissem Wasser

Hippes Wunderkraut

Ihr glaubt nicht, was Salbeitee alles kann

Gebündelt zum Ausräuchern schlechter Energien oder zum Würzen feiner Speisen – Salbei ist in. Doch gilt vor allem sein Tee als heilendes Wundermittel.

salbeitee

Aufgebrühte Salbeiblätter überzeugen nicht nur im Geschmack, sie stellen auch für Körper und Geist eine wahre Wohltat dar. 

Getty Images/Westend61

Denken wir an Salbei, kommt uns uns sofort sein unverkennbarer Geschmack in den Sinn. Mit seinen starken und leicht bitteren Aromen passt das Kraut längst nicht zu allem und landet bei den meisten deshalb nur selten auf dem Speiseplan. Schade, dabei ist das Kraut als Heilpflanze bekannt, die so manchen Beschwerden an den Kragen geht. Eine ganz einfache Methode mehr Salbei zu sich zu nehmen, ist durch Tee. Getrocknet und aufgebrüht wärmen die Blätter nicht nur von innen, sie haben auch einen positiven Effekt auf unsere Gesundheit. Was genau das Getränk verspricht?

Mehr für dich

Salbeitee kann ...

… durch seine ätherischen Öle die Durchblutung anregen

… in gestressten Situationen für Entspannung sorgen

… durch seine Bitterstoffe bei Aufgeblähtheit und Völlegefühl helfen

… die Schweissproduktion hemmen

… durch seine antibakterielle Wirkung Erkältungserscheinung lösen

… das Gedächtnis verbessern

… Entzündungen (z.B. am Zahnfleisch) hemmen

Um den Tee zu kochen, einfach ein bis zwei Gramm getrockneten Salbei mit 150 ml heissem Wasser aufkochen. Nach zehn Minuten Ziehzeit kann das fertige Getränk geschlürft werden.

Vorsicht vor Nebenwirkungen

Aber aufgepasst: Mehr als sechs Gramm Salbei sollten pro Tag nicht im Wasser landen. Wie bei vielen Arzneimitteln können nämlich auch bei der Heilpflanze nach zu hohem Konsum Nebenwirkungen auftreten. Trinkt man zu viel, wird der enthaltene Stoff Thujon zu einer Art Nervengift, das Kopfschmerzen und Magen-Darm-Beschwerden hervorrufen kann. Ein zu hoher Verzehr kann ausserdem zu Harnwegsproblemem führen.

Wer lieber auf Nummer Sicher geht, bleibt bei höchstens zwei Tassen am Tag – dann hat der Salbeitee nämlich ausschliesslich positive Wirkungen auf Körper und Geist.

Von ken am 19. Oktober 2021 - 16:00 Uhr
Mehr für dich
© 2021 Schweizer Illustrierte
© 2021 Schweizer Illustrierte
Logo von Ringier Axel Springer