1. Home
  2. Style
  3. Beauty
  4. Volle Augenbrauen: Tipps und Tricks für das Wachstum der Braue

Auf der Suche nach der vollen Braue?

Die Dos and Don’ts zur Wow-Brow

Immer zuerst die schlechte Nachricht: Der Zupf-Wahn der 90er hat in unseren Gesichtern ganz schön seine Spuren hinterlassen. Nun zur Guten: Dichte Brauen sind trotzdem noch möglich. Und der Weg dorthin ist ganz leicht.

alyssa miller

#browgoals bei Model Alyssa Miller. 

instagram/luvalyssamiller

Knapp zwei Jahrzehnte ist es her, da wollte man um jeden Preis XXS-Bauen à la Pamela Anderson. Beschwerte sich über zu viel Haarwuchs und zupfte unter Schmerzen alles aus, was der feinen Linie im Weg stand. Heute ist das anders. Da möchte man, dass das Gesicht ausschliesslich von vollen, buschigen Brauen eingerahmt wird. Die Mode mag es halt kompliziert.

Und jetzt? Einfach wachsen lassen? Hört sich easy an, ist dank des Zupf-Wahns der 1990er aber gar nicht mal so einfach. Viele von uns rissen sich die Gesichtsbehaarung so aggressiv aus, dass der Körper nun streikt – und gar keine neuen Härchen mehr produziert. Zu schmerzhaften Methoden, wie Microblading muss auf der Suche nach mehr Fülle aber niemand greifen. Mit der richtigen Pflege spriessen die Brauen schon bald wieder so, als hätten sie noch nie eine Pinzette gesehen.

Mehr für dich
 
 
 
 

Do: Wundermittel Brow-Serum

Was wir längst für die Wimpern kennen, gibt es seit einigen Jahren auch speziell für die Augenbrauen. Einmal täglich aufgetragen regenerieren die Wirkstoffe aus einem Brow-Serum die Haut und aktivieren das Haarwachstum. Aber Achtung: Wer Erfolge sehen möchte, muss am Ball bleiben. Erste Ergebnisse zeigen sich erst nach vier bis sechs Wochen.

Don’t: Fadenepilation und Waxing

Statt in schmerzhafter Kleinarbeit selbst Hand anzulegen, wählt man gerne den einfachen Weg und lässt die Härchen fremdbestimmt entfernen. Kosmetikstudios bieten dazu häufig Threading oder Waxing an. Leider können die Haarfollikel dadurch dauerhaft beschädigt werden, sodass irgendwann keine neuen Brauen mehr nachwachsen. Lieber nur vereinzelt die Härchen mit einer Pinzette ausreissen, die wirklich stören.

Do: Brauen brüsten

Augenbrauenkämme sind nicht nur für das Styling von zum Beispiel Soap Brows nützlich. Tägliches Bürsten stimuliert die Haut und regt die Durchblutung an. Der positive Nebeneffekt dieser Massage: Der Haarwuchs wird angeregt. Am besten nicht nur morgens, sondern auch noch gleich abends und zwischendurch den Kamm zücken.

Don’t: Wasserfestes Make-up

Logisch – gerade wer lichte Augenbrauen besitzt, möchte sicher gehen, dass das Make-up den ganzen Tag hält. Doch dünnen wasserfeste Brauenstifte, Gels oder Puder die Partie langfristig leider nur noch mehr aus. Durch das feste Schrubben beim Abschminken werden die Haarfollikel angegriffen. Die Brauen fallen aus und wachsen unter Umständen nicht mehr nach.

Von ken am 22. Februar 2022 - 11:59 Uhr
Mehr für dich