1. Home
  2. Style
  3. Lifestyle
  4. Cameron Diaz, Post Malone und Co: Promis und ihre Rosé-Weine

Cameron Diaz, Post Malone, John Legend

Cheers! Diese Prominenten kann man trinken

Während des Lockdowns haben wir gerne mit einem Gläschen Wein entspannt. Aber einfach nur zu geniessen, reichte einigen offenbar nicht: Cameron Diaz hat kurzerhand ihre eigene Rosé-Kreation produziert – und ist damit bei Weitem nicht die einzige Winzerin aus Hollywood.

cameron diaz launcht weinmarke avaline

Der eigens produzierte Wein schmeckt Cameron Diaz (l.) und Kollegin Katherina Power (r.) anscheinend ganz gut.

Instagram/avaline

Korken ziehen, Flasche kippen, Glas füllen – und trinken. Ob am Stehtisch eines Events oder auf dem bescheidenen Balkonien: Ein, zwei Schlucke Wein und schon sind die Sorgen von morgen vergessen. Mit dem Genuss von trinkbaren Trauben haben sich auch diverse Promis angefreundet. Seit Neustem gesellt sich auch Cameron Diaz zu Hollywoods Winzer*innen – und tauscht mal eben Schauspielerei gegen Spirituosen. Genauer gesagt Rosé. Und mit ihrer Liebe zu dem rosafarbenen Getränk ist Diaz längst nicht allein. Den Wein von Jon Bon Jovi gibts ja sogar in der Schweiz! Aber von vorne …

«Avaline» von Cameron Diaz

Die Marke «Avaline» von Cameron Diaz produziert cleanen Wein. Heisst: Bio-Weine, die aus natürlichen, veganen Inhaltsstoffen bestehen. Diaz schreibt dazu: «Ich habe immer daran geglaubt, dass der Schlüssel zur Balance im Bereich Wellness liegt. Einen Bio-Wein zu trinken, der voll von natürlichen Inhaltsstoffen ist, hilft mir dabei, die innere Balance zu finden.» Das Angebot von «Avaline» umfasst Weiss- sowie Roséwein und ist in den USA für 24 Dollar pro Flasche erhältlich.

Mehr für dich

«Hampton Water Rosé» von Jon Bon Jovi

Der Bongiovi-Clan soll schon immer jede Menge Flaschen geleert haben. Besonders im Ferienhaus in den berühmten Hamptons (New York) sollen sie gerne gemeinsam anstossen. Kein Wunder also, dass John, wie der Sänger eigentlich heisst, und sein Sohn Jesse Bongiovi einen eigenen Rosé namens «Hampton Water» kreierten. Hergestellt wird dieser in Bertrand, Frankreich, und soll die sommerlichen, rosaroten Sommerabende festhalten. Und: Den Tropfen gibts sogar hier in der Schweiz zu kaufen! Bitteschön:

«Fleur de Miraval» von Jolie-Pitt und Perrin

Als Angelina Jolie und ihr damaliger Ehemann Brad Pitt das Schloss Miraval erwarben, wurde es schlagartig weltberühmt. Doch das Château Miraval ist (so ganz nebenbei) auch ein produzierendes Weingut der Familie Perrin. Klar also, dass das Jolie-Pitt-Duo die Chance ergriff und ihren eigenen Rosé «Fleur de Miraval» – zu Deutsch: Blume von Miraval – entwickelten. Und wie es der Name schon sagt, riecht der edle Tropfen nach zarten Blumen und feinen Erdbeeraromen. Übrigens soll Brad Pitt nun bald einen Champagner de Miraval rausbringen – auch ohne Jolie an seiner Seite. Den Rosé könnt ihr euch jetzt schon schnappen:

 

«LVE» von John Legend

Bereits seit 2015 ist Sänger John Legend im Rosé-Business. Sein Tropfen stammt im Gegensatz zu den meisten anderen aber nicht aus Südfrankreich, sondern aus dem kalifornischen Weinbaugebiet Napa Valley. Und der Sänger scheint ganz schön stolz darauf zu sein: An diversen Konzerten und High Society Partys hebt er immer mal wieder sein rosa-gefülltes Glas. Der Geschmack des Weins soll übrigens sanft, weich und blumig sein – genau wie Legends Musik. Kaufen kann man «LVE» allerdings nur in den USA. 

«Maison No. 9» von Post Malone

Auch Austin Richard Post alias Rapper Post Malone hat seit Neustem einen eigenen Rosé produziert. «Maison No. 9» ist Post Malones liebste Tarotkarte – und so hat er seinen Tropfen aus Südfrankreich gleich mal danach benannt. Die Karte steht übrigens für Eifersucht, Albträume und Angst – die uns beim Trinken des Weins hoffentlich fernbleiben. Bis anhin gibts die Flasche aber nur in den USA, für umgerechnet rund 20 Franken.

 

 

Habt ihr bereits einen Promi-Wein probiert? Lasst es uns in den Kommentaren wissen.

Von Lara Zehnder am 11.09.2020
Mehr für dich