1. Home
  2. Body & Health
  3. Mind
  4. Meghan Markle: Ist «Gratitude» ihr Beauty-Geheimnis?

«Gratitude» macht schön

Ist das Meghan Markles Beauty-Geheimnis?

Wenn ihr bisher euer ganzes Vertrauen (vergeblich) überteuerten Pflegeprodukten geschenkt habt, ist es jetzt höchste Zeit, etwas an eurer Einstellung zu ändern. Es ist unglaublich, wie sich Dankbarkeit auf die Haut auswirkt!

Placeholder

Eine Ausstrahlung, die nur von innen kommen kann!

WireImage

Die Regentropfen spiegeln sich wie Glitzer-Partikel im Scheinwerferlicht des Autos,  Meghan und Harry stehen schützend unter einem Schirm. Sie sehen sich über beide Ohren strahlend an und könnten nicht glücklicher sein. Die Szene ist fast zu perfekt – als wäre sie einem Hollywood-Musical entsprungen. Es ist einer ihrer letzten Auftritte als offizielle Royals und wir haben nur eine Frage an Meghan: Wie kann man bitte so flawless sein? Möglicherweise steckt mehr dahinter als sündhaft teure Produkte – habt ihr schon mal was von «Gratitude» als Schönheits-Booster gehört? 

Placeholder

Das Traumpaar glücklich wie nie.

WireImage
Mehr für dich

Die Macht der Gedanken

Gratitude (auf Deutsch: Dankbarkeit) ist eine Einstellung, mit der ihr eure Haut von innen heraus zum Strahlen bringen könnt. Hört sich an wie spiritueller Hokuspokus? Zugegeben, es braucht etwas Zeit, um sich mit dem Gedanken anzufreunden, aber es lohnt sich. Schliesslich kostet es nichts und ihr könnt damit eigentlich nur gewinnen. Wenn man sich gut fühlt in seiner Haut und glücklich ist, spiegelt sich das im Gesicht wider. Wer hingegen unter Dauerstress leidet und ständig schlecht von sich denkt, zieht damit seine Haut in Mitleidenschaft. Laut Psychodermatologen wird sie empfindlicher und anfälliger für Rötungen.  

Glow von innen

Deshalb geht es jetzt ans Eingemachte! Anstatt Problemhaut zu verurteilen und als Feind zu betrachten, bedankt euch bei ihr und integriert sogenannte Affirmationen in euren Alltag. Das Ganze beginnt bereis nach dem Aufstehen: Stellt euch vor den Spiegel und sagt laut, dass ihr euch liebt und dass ihr gut genug seid – egal, wie ihr ausseht. Akzeptiert eure Haut so, wie sie gerade ist. Negative Gedanken machen die Situation nur noch schlimmer! Geht deshalb immer davon aus, dass eure Haut alles tut, um euch zu schützen und versucht, eure Makel in einem anderen Licht zu sehen: 

Empfindliche Haut wird zu kommunikativer Haut: «Danke, Haut, dass du jeden Tag mit mir kommunizierst und mir hilfst, die besten Entscheidungen für meine Gesundheit und mein Wohlbefinden zu treffen.»

Unreinheiten sind eine Entgiftungsmethode: «Danke Haut, dass du die Giftstoffe so gut wie möglich aus meinem Körper geleitet hast.»

Wenn ihr aufhört, eure Haut unter Druck zu setzen und stattdessen mit Dankbarkeit und Selflove an die Sache herangeht, beginnt die positive Veränderung zuerst in eurem Innern und schwappt mit der Zeit automatisch auf eure Ausstrahlung über – bleibt konsequent und ihr werdet mit Ergebnissen à la Meghan-Markle-Glow belohnt. 

Von Jana Giger am 06.03.2020
Mehr für dich