1. Home
  2. Style
  3. Fashion
  4. Mode-Trend 2021: Das Comeback des Punk-Looks

Punk’s not dead

Warum Nieten und Netz plötzlich wieder cool sind

Vergesst den Hot Girl Summer, wer der kalten Jahreszeit einheizen will, setzt auf den Hot Punk Winter.

NEW YORK, NEW YORK - OCTOBER 16: Kourtney Kardashian and Travis Barker are seen on October 16, 2021 in New York City. (Photo by Gotham/GC Images)

Kourtney Kardashian und Travis Barker lassen Punk wieder aufleben. 

GC Images

Erinnert ihr euch an die Zeit als Avril Lavigne mit «Sk8er Boi» zur Hymne wurde und Bands wie Green Day und Blink 182 fast das Radio sprengten? Ja, damals, fernab von trapigen «Skrrs» erlebte der Pop-Punk seinen Höhenpunkt. Baggy Jeans wichen schwarzen Skinnys und zerrissenen Strumpfhosen. Um die Hüfte schnallte man Nieten und die Füsse wurden schützend in Doc Martens gehüllt. Wie so oft prägte Musik die Mode.

Mehr für dich

Knapp 20 Jahre später sind unsere Jugendheld*innen plötzlich zurück. Vor allem Travis Barker, Drummer von Blink 182, trägt gerade mächtig dazu bei, Pop-Punk wieder in unsere Ohren zu jagen. Mit seinem Plattenlabel «DTA» bringt er nicht nur Neu-Punks wie Machine Gun Kelly oder Willow Smith gross raus, er holt mit Avril Lavigne und sich selbst auch die Stars von früher auf die Bühne. Nicht nur musikalisch wiederholt sich derzeit die Ära der frühen 2000er, auch optisch hat sich im Genre kaum etwas geändert.

Doch nicht nur die Musiker*innen selbst lieben den dunklen Look. Auch Damen wie Kourtney Kardashian oder TikTok-Star Addison Rae, die wir bis vor kurzem noch in deutlich farbenfroheren Roben kannten, hüllen sich plötzlich in Leder, Nieten, Netz und Ketten. 

Von Denise Kühn am 16. November 2021 - 18:00 Uhr
Mehr für dich
© 2021 Schweizer Illustrierte
© 2021 Schweizer Illustrierte
Logo von Ringier Axel Springer