1. Home
  2. Style
  3. Lifestyle
  4. iOS14-Update: Widgets, Features, Kurzbefehle für die iPhone Software

Funktionen von iOS14

Das neue iPhone-Update schafft kreativen Freiraum

Ihr seid nicht wirklich überzeugt vom neuen Update oder habt es erst gar nicht installiert? Dann lasst euch eines sagen: Es gibt viiiieles zu Designen, Swipen, und Klopfen. Und das eine oder andere ist sogar ziemlich nützlich. Versprochen.

apple ios14 update

Das Highlight des Updates: Widgets!

Apple

Wer ein iPhone hat, der durchlebt wahrscheinlich gerade eine kreative Reise ins Leben eines digitalen Designers. Und wer jetzt nur Bahnhof versteht, sollte dringend mal vom Gleis 13 auf Gleis 14 wechseln. Dort fährt nämlich der Schnellzug ins neue iOS-Update – und das freut nicht nur Tech-Freaks, sondern auch kreative Köpfe. Es erwarten uns nämlich neue Einstellungen, Gestaltungsmöglichkeiten und, und, und. Die coolsten und nützlichsten Veränderungen, haben wir euch mal zusammengetragen.

Was ist neu?

Klopf-Funktion: Manche von euch haben das ewige hin- und herwischen auf dem Smartphone vielleicht langsam satt. Wie wärs dann also mit Klopfen? Geht auf «Einstellungen» – «Bedienungshilfen» – «Tippen» – und scrollt hinunter zu «auf Rückseite tippen». Dort könnt ihr die gewünschten Befehle für einen Doppel- oder Dreifach-Klopfer auf die Rückseite des Handys eingeben und ja, das funktioniert auch mit Handyhülle.

Mehr für dich

Widgets: Sie sind (laut diverser Influencer) das absolute Highlight des Updates. Wer sich jetzt fragend am Kopf kratzt: Widgets sind quasi übergrosse Informationsfelder, die auf andere Apps verlinken (siehe iPhone oben Mitte). Man kann sie zum Homescreen hinzufügen und diesen damit neu gestalten.

App Mediathek: Wer keine Lust mehr hat, ständig all seine Apps auf dem Bildschirm zu sortieren und in Ordner zu packen, der ist von seinem Leiden erlöst. Ihr könnt nun nämlich alle Apps in die Mediathek (siehe iPhone oben rechts) verbannen, in der euer Handy dann je nach Inhalt der App automatisch Ordner erstellt. Die App ist damit nicht aus dem Sinn, aber aus den Augen.

Anrufe: Bisher war es ziemlich nervig angerufen zu werden, denn dann war der ganze Bildschirm blockiert. Unbeschwertes Ignorieren war absolut nicht möglich. Das ist jetzt anders: Anrufe werden bei iOS14 nur noch mittels eines Balkens am oberen Bildschirmrand angezeigt – das Handy kann währenddessen ganz normal benutzt werden.

Bild-in-Bild: Bestimmt habt ihr während des Lockdowns auch mal einen Video-Call vom Handy aus gemacht. Das Problem dabei? Jedesmal, wenn man die Video-App verlässt, pausiert das Video und der/die andere sieht uns nicht mehr. Das ist jetzt passé, denn nun können wir sorglos die App wechseln und weiterhin in die Kamera grinsen.

Nachrichten: In der Nachrichten-App wurden die Möglichkeiten von Gruppenchats (erinnert allerdings immer mehr an Whatsapp) und Animojis erweitert. Übrigens: Es gibt jetzt auch eine Suchfunktion für Emojis, um das passende Smiley zu finden – endlich!

Karte: Ihr braucht einen Reiseführer? Dann könnte euch die neue Version der Karten-App weiterhelfen. Die zeigt nun nämlich Lade-Stationen für Elektroautos, sowie Erlebnis- und Restauranttipps.

Übersetzen: Die neue Übersetzungs-App übersetzt elf Sprachen live. Einfach ins Mikro rein quasseln und das Handy wandelt unsere Worte auf die gewünschte Sprache um.

Siri: Die Sprachsteuerung erscheint nun als kleiner, farbiger Kreisel am unteren Bildschirmrand und versteht laut Apple 20-mal mehr als vor einem Jahr. Und: Man kann jetzt Sprachnachrichten direkt mit Siri aufnehmen und sie in den Nachrichten verschicken.

Airpods: Auch der Umgang mit Airpods hat sich verändert. Regelmässige Batterie-Anzeige und individualisierte Kopfhörer-Einstellungen vereinfachen die Nutzung.

Datenschutz: Auch der wurde verbessert. Im oberen, rechten Eck zeigt euch jetzt beispielsweise ein kleiner Punkt, wenn eine App gerade die Kamera oder das Mikrofon nutzt (könnt ihr übrigens auch in den Einstellungen verfolgen).

Was stellen wir damit an?

Die neuen Funktionen haben in den sozialen Medien einen regelrechten Hype ausgelöst. Das Resultat sind ästhetisch designte Bildschirme, mit jeder Menge personalisierten Fotos und App Icons. Fun Fact: Das Ändern von App-Anzeigebildern ist nicht erst seit diesem Update möglich. Die werden nämlich mittels Kurzbefehl eingerichtet,  aber falls ihr das (wie wir übrigens auch) noch nicht kanntet, kurze Anleitung:

  1. Öffnet die App «Kurzbefehle» (die ist automatisch auf dem iPhone installiert).
  2. Klickt auf das + oben rechts und tippt auf «Aktion hinzufügen».
  3. Wählt «Skripte» und tippt anschliessend auf «App öffnen».
  4. Nun könnt ihr «Auswählen» und die App eurer Wahl wählen, beispielsweise die Kamera App.
  5. Seht ihr die drei kleinen Punkte oben rechts? Dort könnt ihr nun «Zum Home-Bildschirm» wählen und den Kurzbefehl einrichten.
  6. Gebt dem Kurzbefehl einen Namen, in unserem Beispiel «Kamera» und tippt dann auf das farbige Kurzbefehl-Zeichen, um ein Bild eurer Wahl einzufügen. Im Tiktok-Video unten seht ihr, dass die Nutzerin beispielsweise ein Braunes Kamera-Symbol eingefügt hat. 
  7. Letzter Punkt: «Hinzufügen» – fertig. Schon habt ihr der Kamera-App ein neues Aussehen verpasst.

Inspiration fürs Design? Bitteschön:

Welche Apps sollten wir nutzen?

Widgetsmith: Um die Widgets noch ausgefallener und persönlicher zu gestalten, könnt ihr euch die App «Widgetsmith» runterladen. Dort könnt ihr Design und Grösse des Widgets individuell gestalten und so dem Homescreen die ultimative Ästhetik verpassen. Übrigens: Das in «Widgetsmith» designte Widget könnt ihr dem Homescreen ganz easy hinzufügen:

  1. Tippt lange auf den Bildschirm als würdet ihr die Apps neu ordnen.
  2. Drückt oben links auf das Plus.
  3. Scrollt bis nach unten und öffnet die App «Widgetsmith» und wählt das gewünschte Widget.

TuneTrack: Falls ihr viel Musik hört und Apple Music oder Spotify nutzt, könnt ihr mit der App «TuneTrack» ein Widget erstellen. Einfach die App herunterladen, Spotify oder Apple Music damit verbinden, Widget erstellen, dem Homescreen hinzufügen (wie oben erklärt) und schon wird der Song, den ihr gerade hört, angezeigt.

Was haltet ihr vom neuen Update und habt ihr euren Bildschirm schon personalisiert? Erzählt es uns in den Kommentaren.

Von Lara Zehnder am 23.09.2020
Mehr für dich