1. Home
  2. Style
  3. Lifestyle
  4. Sind Socken im Bett ungesund?

Für viele ein No Go

Die Socken-Frage: Gehören sie ins Bett oder nicht?

Ob man nun allein durch die Laken tobt oder zu zweit, Socken im Bett sind ein heikles Thema. Dabei haben nächtlich warm verpackte Füsse einen entscheidenen Vorteil! Gut, und einige Nachteile …

Socken im Bett

An dieser Szene scheiden sich die Geister.

Getty Images

Wäre das hier eine Dating-App, wäre ein Profilbild mit besockten Füssen im Bett für die meisten sicher ein ausschlaggebender Grund, nach links zu swipen. Bloss weg, das geht gar nicht!
Hmm ja gut, wir verstehen euch. Aber … ja, es gibt ein Aber. Vielleicht ist der oder die Sockenträger*in nämlich schlicht und einfach an einem schnelleren Einschlummern interessiert. Lasst uns das aufklären.

Socken lassen uns besser einschlafen

Das hat einen ganz plausiblen Grund. Sind unsere Füsse warm, weiten sich die Blutgefässe. Was wiederum dazu führt, dass unser Körper Wärme nach aussen abgibt und schneller runterkühlt. Für ihn ein eindeutiges Zeichen: Jetzt soll geschlafen werden – unsere Körpertemperatur ist nachts im Schlaf am niedrigsten. Wissenschaftler belegen sogar, dass Sockenträger*innen rund 15 Minuten schneller in den Schlaf driften als Sockengegner*innen. 
Seht ihr unser imaginäres Profilbild nun mit anderen, weniger kritischen Augen? Dann lasst uns noch einen draufsetzen. Wer abends in ein Paar kuschelige Socken schlüpft, hat ausserdem die Gelegenheit, seine Füsse über Nacht optimal zu pflegen: Peelen, eincremen, Strümpfe drüber und am nächsten Morgen mit samtweichen Sohlen erwachen. Was will man mehr?

Mehr für dich

Achtung, nächtliche Socken haben auch Nachteile

Wie so oft im Leben gibt es auch hier eine düstere Schattenseite. Wer nämlich immer oder mit den falschen Socken schläft, riskiert Fusspilz und unangenehme Käsefüsse. Drum beachtet unbedingt Folgendes:

  • Niemals die Socken vom Tag anlassen, sondern die Füsse vor dem Schlafengehen waschen, lüften und in frisches Textil verpacken.
  • Natürliche Materialien wie Wolle oder Kaschmir sind besonders atmungsaktiv. In anderen Strümpfen schwitzen eure Füsse vermutlich zu sehr – hallo Pilz-Risiko.
  • Zu eng dürfen die Söckchen nicht sitzen, da sie sonst eure Blutzirkulation einschränken.
  • Unsere Füsse stecken den lieben langen Tag in Socken und Schuhen. Gönnt ihnen darum trotz Pflege und Einschlaf-Boost auch immer wieder Nächte, in denen sie ganz ohne Hülle durchlüften können.

Wie steht ihr zu Socken im Bett? Schreibt es uns in die Kommentare.

Von sll am 14.02.2021
Mehr für dich
© 2021 Schweizer Illustrierte
© 2021 Schweizer Illustrierte
Logo von Ringier Axel Springer