1. Home
  2. Style
  3. Beauty
  4. Sonnenschutz für Haut und Haar im Strandurlaub

Hot Girl Summer

So pflegen wir Haut und Haar im Strandurlaub

Der Sommer ist da, die Corona-Fallzahlen sinken und zack – schon kitzelt uns wieder Sand unter den Füssen, blendet uns Sonne ins Gesicht. Die Haut ist braun, die Haare sind salzig. Doch damit das wohlverdiente Sonnenbaden keine Schäden hinterlässt, braucht es die richtige Pflege. Eine Packliste.

Kylie Jenner macht's vor: Haut und Haar werden diesen Sommer strahlen.

Kylie Jenner macht's vor: Haut und Haar sollen diesen Sommer strahlen.

Instagram/kyliejenner

Sommer, Strand und Sonnenschein – genau das brauchen und wollen wir. Jetzt. Also Koffer packen und ab in den Urlaub. Aber bitte nicht vergessen, die Sonnencreme mitzunehmen. Und UV-Schutz fürs Haar. Und Öl. Und wasserfestes Make-up. Und, und, und. Ja, packen nervt. Denkt deshalb am besten schon mal daran, wie ihr entspannt auf der Liege lümmeln und dem Rauschen der Wellen lauschen werdet. Und was den Rest angeht, folgt ihr ganze bequem unserer Packliste:

1. Wasserfester Sonnenschutz

Die Betonung liegt hier auf wasserfest. Nix ist mühsamer als Sonnenschutz, der trotz ewig langer Einwirkung im Wasser sofort verschwindet. Obendrauf ist es für das Meer nicht gut, wenn es mit den Inhaltsstoffen von Sonnencreme vergiftet wird. Empfehlenswert ist beispielsweise der Öl-in-Gel-Sonnenschutz von Clarins mit SPF 50 oder 30. Der kann auf trockener sowie feuchter Haut aufgetragen werden und lässt das Wasser einfach abperlen – und das ohne einen fettigen Film zu hinterlassen. Ausserdem ist er frei von Parabenen und Aceton und dank der natürlichen Inhaltsstoffe auch für sensible Haut geeignet.

Mehr für dich

2. Haarschutzspray

Während der Körper da so eingecremt in der Sonne brät, sollten auch die Haare mit entsprechendem Schutz versehen werden. Schliesslich sprüht ihr ja (hoffentlich) auch Hitzeschutzspray ein, bevor ihr die Mähne mit einem Glätteisen oder Lockenstab behandelt. Und wer sich schon einmal den Scheitel verbrannt hat, der weiss, wie schmerzhaft und unangenehm ein Sonnenbrand auf der Kopfhaut sein kann. Deshalb: Einsprühen! Das Haarpflegeöl von Nuxe schützt das Haar und die Kopfhaut vor UV-Strahlen, Salz und Chlor und spendet Feuchtigkeit.

3. After-Sun-Shampoo

Nach einem entspannten Strandtag gehts zurück ins Hotel oder AirBnB und ab unter die Dusche. Dort solltet ihr After-Sun-Shampoo verwenden, das ordentlich Feuchtigkeit spendet, Sonnencreme-Reste entfernt und das ganze Chlor und/oder Salz aus euren Haaren zieht. Dafür hat Nuxe ein Shampoo kreiert. Und wer schon weiss, dass er morgen wieder ans Meer geht, sollte das Shampoo von L'Oréal Professionnel verwenden. Dieses bietet nämlich UV-Schutz und enthält gesundes Aloe Vera.

4. Pflegespülung oder Leave-In-Conditioner

Sonne strapaziert das Haar und trocknet es aus, deswegen solltet ihr unbedingt eine pflegende Spülung, Creme oder Leave-In-Produkte mitnehmen. Ein Beispiel dafür ist die 3-in-1-Pflegekur von Gliss Kur: Sie kann als Spülung während des Waschgangs verwendet werden, als Wash-out-Kur, die man nach dem Duschen ausspült, oder als Leave-in-Kur, wobei man das Produkt ins feuchte Haar aufträgt und drin lässt. Sie setzt sich unter anderem aus Omega 9 und Aprikosenöl zusammen und spendet damit extrem viel Feuchtigkeit.

6. Bodylotion oder Bodybutter

Nach dem Duschen ist vor dem Abendessen – und vielleicht auch vor dem Drink an der Bar. Da schmeissen wir uns natürlich gerne in ein kurzes Abendkleidchen und wollen, dass die Haut so richtig geschmeidig ist. Deshalb gönnen wir uns vor dem Anziehen noch eine üppige Portion Bodylotion oder Bodybutter. So trocknet die Haut nicht aus und ist bereit, morgen wieder in der Sonne gebräunt zu werden. Da kommt der Butta Drop von Rihannas neuem Köpferflege-Brand Fenty Skin gerade recht.

7. Schimmerndes Öl

Wem seidenglatte Haut noch nicht ausreicht, um einen glänzenden Auftritt im Abendkleid hinzulegen, der kann sich ganz einfach noch ein schimmerndes Öl besorgen. Dieses wird dann in die Lotion oder Bodybutter gemixt und auf Beinen und Armen gleichmässig verteilt. Am besten greift ihr zu einem Trockenöl, das nicht nachfettet und direkt einzieht, wie zum Beispiel das Sun Shimmering Dry Oil von Sephora. Das kann übrigens auch mit Sonnencreme gemischt werden, falls ihr bereits tagsüber glänzen wollt. Aber Vorsicht: Es hat keinen Lichtschutzfaktor!

8. Primer

Nachdem Körper und Haar erstmal versorgt sind, sollte auch das Gesicht für einen schönen Abend vorbereitet werden. Und da es in einer Sommernacht nicht selten etwas heiss wird (ups, zweideutig), lohnt es sich, einen Primer unter dem Make-up aufzutragen. Der von Milk ist dank Hanfsamen- und Kaktusfeigenextrakt, blauer Agave und Aloe Vera ultra feuchtigkeitsspendend – und hält gleichzeitig den ganzen Abend lang. Er glättet die Hautstruktur und sorgt für einen ebenmässigen Untergrund, der bereit ist fürs Make-up.

9. Wasser- und schweissresistentes Make-up

Ganz, ganz wichtig! Wer sich im Sommer mit Foundation schminkt, sollte unbedingt auf wasserfeste Produkte setzen, sonst ist beim Schwitzen und Baden das Fiasko vorprogrammiert. Dass man wasserfeste Mascara auftragen sollte, erklärt sich wohl selbst. Aber: Auch beim Make-up solltet ihr auf Schweissresistenz achten. Genau das bietet die Double Wear Foundation von Estée Lauder und schafft einen natürlichen Teint, der sich leicht anfühlt. Sie ist öl- und parfümfrei und damit für jeden Hauttyp geeignet. Und: Sie hat Lichtschutzfaktor 10 oder 30. 

10. Wiederverwendbare Pads

Ist der Abend gut verlaufen und das Make-up hat gehalten, ist es später Zeit zum Abschminken. Doch statt tonnenweise Wattepads aus Plastiktüten zu verbrauchen, nehmt lieber wiederverwendbare Pads mit. Die gibts beispielsweise beim naturfreundlichen und veganen Brand Nudo in einem hübschen Säckli abgepackt. Die Pads könnt ihr nach dem Gebrauch bei 40 Grad in die Waschmaschine schmeissen – praktisch oder?

Haben wir noch was vergessen, das für euch unbedingt auf die Badezimmer-Packliste gehört? Schreibts uns in die Kommentare!

Von Style am 23.06.2021
Mehr für dich
© 2021 Schweizer Illustrierte
© 2021 Schweizer Illustrierte
Logo von Ringier Axel Springer