1. Home
  2. Style
  3. Beauty
  4. Beauty Trend
  5. Make-up-Trend? Kaia Gerber tupft Rouge auf die Nase

Gefakte Authentizität?

Warum sich Kaia Gerber Sonnenbrand auf die Nase schminkt

Man will offensichtlich immer noch haben, was man nicht haben kann. Längere Wimpern, weissere Zähne, gesünderen Teint. Oder Augenringe. Augenringe?! Ja, Gen Z schminkt sich dunkle Ränder ins Gesicht. Model Kaia Gerber offenbart nun einen weiteren Make-up-Trend ihrer Generation: Fake-Sonnenbrand.

Kaia Gerber

Kaia Gerber will aussehen, als hätte sie ihr Gesicht gerade Richtung Sonne gehalten. 

Getty Images

Während 17 Minuten und 13 Sekunden weiht uns Kaia Gerber in ihre Beauty-Routine ein. Dafür steht sie für das Video-Format «Beauty-Secrets» der Vogue im Badezimmer vor der Kamera. Und erklärt gegen Ende des Videos, dass sie sich Rouge auf die Nase tupft, um einen leichten Sonnenbrand zu imitieren: «Es sieht aus, als wäre ich in der Sonne gewesen, war ich aber nicht.» 

Mehr für dich

Das Rouge kommt überall hin, wo ein Sonnenbrand im Gesicht rote Stellen verursachen würde. An den Wangen, seitlich der Nase entlang, auf dem Nasenrücken und auf der Nasenspitze. Einen echten Sonnenbrand möchte Kaia natürlich vermeiden. Vorbildlich. Lichtschutzfaktor 50 kommt für Cindy Crawfords Tochter auch an bewölkten Tagen aufs Gesicht. 

Aber wieso nach naivem Sommerspaziergang mit reichlich Gegenlicht aussehen wollen, wenn einem die Vernunft (Sonnencreme benutzen!) wortwörtlich ins Gesicht geschrieben sein könnte? Vielleicht, weil die Jahrgänge zwischen 1997 und 2010 um jeden Preis gegen den Perfektionismus ankämpfen. Authentizität anstreben. Man wolle es besser machen als die Vorgängerinnen und Vorgänger. Generation Y probiere ja krampfhaft das geschliffene Leben zu leben und es anschliessend glänzend poliert zu präsentieren.

Auf keinen Fall perfekt sein

Statt sich nach Partynächten oder Lernsessions am nächsten Tag über einen frischen Look zu freuen, soll man allen den Schlafmangel also ansehen. Schliesslich will niemand Druck auf andere ausüben. Und jeder dazu animieren für seine Makel einzustehen. Kaia Gerber erklärt im Video deshalb auch, dass sie ihre genetisch bedingten Augenringe liebt und sie nicht üppig überschminken möchte. Sie seien cool und gäben ihr einen Kurt-Cobain-Vibe.

«Wir posten nicht nur Party- und Urlaubsfotos, wir konfrontieren uns mit Debatten über Body Image, und viele grosse Namen der Gen Z thematisieren mentale Gesundheit.», schreibt eine Z-Autorin in einem Artikel für die Welt. Wenn Party- und Urlaubsfotos, dann aber wahrscheinlich mit Augenringen und Sonnenbrand. Authentisch. Im besten Fall zumindest. 

Von Style am 26.06.2021
Mehr für dich
© 2021 Schweizer Illustrierte
© 2021 Schweizer Illustrierte
Logo von Ringier Axel Springer