1. Home
  2. Style
  3. Beauty
  4. Kühlende Beauty-Produkte: Das hilft gegen Puffy Eyes

Cool Cats

Mit diesen Produkten trotzen wir der August-Hitze

Lange hat man schon orakelt, nun haut uns der Rekordsommer tatsächlich eine glühende Hitzewelle um die Ohren. Wir wissen, wie ihr auch jenseits der 30-Grad-Marke einen kühlen Kopf bewahrt.

sommerhaut

Euch vernebelt die Hitze den Kopf? Mit den richtigen Produkten kühlt ihr den Denkapparat schnell wieder herunter. 

instagram/drbarbarasturm

Wenn selbst das Wasser im See nur noch bedingt für Abkühlung sorgt, weiss man: Diese gleissenden Strahlen, nach denen man sich an rauen Herbsttagen mit jeder Pore gesehnt hat, scheinen uns endlich wieder aufs prall gefüllte Vitamin-D-Antlitz. Nach getaner Arbeit, schweisstreibenden Apéros und unendlich vielen, vergeblichen Versuchen, unseren Körper herunterzukühlen, segeln wir täglich glücklich zum Ventilatorsummen in den Schlaf. 

Wäre da nur nicht dieses geschwollene Gesicht am Morgen, das uns beim ersten Blick in den Spiegel erbarmungslos zurück auf den Boden der Tatsachen holt. Nicht falsch verstehen, für Sonne, Wärme, Badi-Besuche, Glace und kühle Drinks nehme ich die morgendliche Puffiness gerne in Kauf. Noch besser wäre der Sommer aber natürlich, wenn auch dieses letzte «Problemchen» aus meinem persönlichen Sorgenkatalog verschwinden würde. Und so versuche ich derzeit, mein Gesicht mit einem Haufen kühlender Gels, Sprays und Tools glatt und frisch zu halten. Welche Produkte auch bei 30 Grad plus noch für einen Frische-Kick sorgen?

Mehr für dich

Vorbereitung ist alles ­aka der erste Step am Morgen

Nach dem eiskalten Tauchgang unter der Dusche kommt als SOS-Hilfe gegen geschwollene Augen ein kühlendes Eye-Gel zum Einsatz. Pro-Trick: Im Kühlschrank aufbewahrt verdoppelt die Pflege ihren Cooling-Effekt um ein Vielfaches.

Besonders harte Tage verlangen besonders harte Geschütze. Mein Magic Tool nennt sich Gua Sha. Mit dem richtigen Druck und Winkel lässt sich mit dem formschönen Jadeplättchen überschüssige Flüssigkeit einfach aus dem Gesicht streichen.

UV-Schutz ist auch abseits des Sommers ein Muss. Statt auf eine reichhaltige Creme setze ich während der Hitzewelle lieber auf ein Gel, das nicht klebt und mich dank seiner leichten Textur nicht unnötig zum Schwitzen bringt.

Für Zwischendurch aka all-day-long

Auch wenn ich «das Glück» habe, die meiste Zeit des Tages in einem vollklimatisierten Büro zu hocken, tut es ab und an trotzdem unheimlich gut, sich etwas Frische und vor allem Feuchtigkeit ins gestresste Gesicht zu nebeln. Ein Face Mist eignet sich dafür besonders gut. 

Wem das noch nicht reicht, dem sei der Griff zu einem Cooling Stick ans Herz gelegt. Genau wie es dessen Name schon verrät, handelt es sich dabei um ein kühlendes Produkt, mit dem man sich nach Lust und Laune übers glühende Gesicht fahren kann.

Nach dem Sonnenbaden aka am Abend

Vitamin-D-Speicher aufgefüllt? Gut. Dann ab unter die heimische Dusche. Mit belebendem Duschschaum aus Eukalyptus und Rosmarin fühlt man sich hinterher wie neugeboren.

Was unsere Haut jetzt braucht, ist eine grosszügige Portion Feuchtigkeit. Eine Aprés Sun Lotion zieht schnell ein und versorgt unsere ausgetrockneten Poren.

Gleiches gilt für das Gesicht. Nach langem Sonnenbaden freut sich der durstige Teint über hydratisierende Face Masks – regelmässig.

Von Denise Kühn am 01.08.2020
Mehr für dich