1. Home
  2. Style
  3. Fashion
  4. Kurze Beine: Kleidung und Tipps für Extra-Zentimeter

Wie auf Stelzen

Sofort längere Beine? Gibts mit diesen 7 Tricks

Die #Legsfordays reichen bei euch gefühlt nur ein paar Minuten? Oder ihr wollt aus einem Tag lieber eine ganze Woche machen? Alles kein Problem, wenn ihr wisst, was ihr dazu braucht. Keine Angst, es ist wenig. Nicht mehr als ein paar simple Styling-Tricks, um ganz genau zu sein.

Placeholder

Wer mit langen Beinen durchs Leben geht, kommt schneller voran? Ne … es reicht, wenn sie so aussehen!

Getty Images

Wie oft habt ihr schon auf eurem Bett gesessen und gedacht «Ach Mensch, ich wünschte, ich hätte kürzere Beine und einen längeren Oberkörper». Eben. Macht keiner. Egal welche Körperform oder Grösse, wie alt oder jung oder wie lang oder kurz eure Beine bereits sind – die meisten von uns würden sich über die Illusion ellenlanger Exemplare nicht beschweren. Das Gute ist: Auch wenn wir an der tatsächlichen Länge effektiv nichts verändern können, optisch lässt sich einiges machen, ohne dass wir – Achtung, es folgt ein Wahnsinns-Wortwitz – uns ein Bein ausreissen müssen. 

Überlänge wählen

Placeholder

Thora Valdimars trägt ihre Hosen gerne lang. 

Getty Images
Mehr für dich

Bestes Beispiel: Victoria Beckham. Beim 1,63 Meter grossen Ex-Spice-Girl kommen immer mal wieder Zweifel auf, ob sie tatsächlich Füsse besitzt oder einfach über den Boden schwebt – denn oft zu Gesicht bekommt man ihre in Heels verpackten Exemplare nicht. Die Beine ihrer Wide-Leg-Hosen sind einfach zu lang. Und ihre eigenen sehen dadurch ebenfalls so aus. 2020 machen das alle nach.

Füsse strecken

Placeholder

Die nudefarbenen Schuhe (und der Rest des monochromen Looks, dazu kommen wir gleich) strecken die Beine. 

WireImage

Mal angenommen ihr seid nicht Victoria Beckham, euch der Existenz euer Füsse befusst und wollt sie der Menschheit gern zeigen: Nudefarbene Schuhe sind eine super Wahl, um zeitgleich eure Beine länger wirken zu lassen. Durch die einheitliche Farbe von Haut und Schuh wirkt euer Fuss wie die Verlängerung des Beins (was er ja irgendwie auch ist). Extrapunkte und Zentimeter gibt es für Modelle mit Absatz, mit spitzer Zehenkappe oder für alles, was weit am Fuss ausgeschnitten ist und viel Haut zeigt. Sprich: Sandaletten, Mules oder durchsichtige PVC-Exemplare.

Auf High Waist setzen

Placeholder

Camille Charriere muss sich auch beim Midi-Rock keine Sorge um kurze Beine machen: Die hohe Taille gleicht den Schnitt aus. 

Getty Images

Ja, das ist irgendwie selbsterklärend, aber höhere Taille = optisch längere Beine. Was darunter passiert, spielt dann gar nicht mehr so eine grosse Rolle: Jeans, Stoffhosen, Maxiröcke, Minis –  geht alles. Hauptsache, es fängt weit oben an. Wenn ihr ein Kleid oder einen Jumpsuit tragt, tuts auch ein Gürtel in der Taille.

Go monochrome

Placeholder

Da wären wir: Monochrome Looks sind der Shit, wenn ihr euren Beinen (und dem ganzen Körper) einen Längen-Push geben wollt.

Getty Images

Menschen sind sehr visuell geprägte Wesen. Sehen wir etwas, das komplett in einer Farbe daherkommt, denkt unser Kopf, es ist eins. Er unterteilt dann auch Menschen nicht mehr so sehr in Unterkörper vs. Oberkörper. Wenn ihr also von Kopf bis Fuss auf einen monochromen Look setzt, wirken nicht nur eure Beine länger, sondern auch ihr grösser.

Tiger spielen

Placeholder

Tiffany Hsu weiss: Längsstreifen strecken.

Getty Images

Ja, die Sache mit den Querstreifen in der Mode ist eine nervige, nie enden wollende Diskussion. Die einen sagen, horizontale Streifen machen breit, die anderen finden das totalen Blödsinn. Worauf sich aber beide einigen können: Längsstreifen strecken, vor allem wenn sie Platz haben. Gross und powerful – der Nadelstreifen-Look ist nicht umsonst so berühmt geworden.

Oben croppen

Placeholder

Bei Emili Sindlev fällt das Oberteil kürzer aus – und siehe da: Legs for Days.

Getty Images

Die Pendant zur hohen Taille ist das kurze Oberteil. Denn wer den Oberkörper «minimiert», gibt dem unteren Teil mehr Platz und Länge. Kombiniert man dann noch beides miteinander, kommen wir den nicht enden wollenden Beinen schon sehr nahe.

Beine freilegen

Placeholder

Chloé Harrouche zeigt Bein – das ist ziemlich lang. 

Getty Images

Das mit den langen, weiten Hosen ist einfach nicht so euer Ding? Macht nichts, ihr könnt auf all den Stoff verzichten. Kurze Röcke und Shorts lassen dem Bein viel Platz zum rausschauen. Und mehr Präsenz = mehr Länge. Bietet sich jetzt im Sommer ja an. 

Von Malin Mueller am 28.05.2020
Mehr für dich