1. Home
  2. Style
  3. Fashion
  4. Mode Kleider für die Hochzeit: Die 5 grössten Trends, die wir 2022 als Hochzeitsgast anziehen

Trend statt Tradition

Die 5 grössten Mode-Trends für Hochzeitsgäst*innen

Die Hochzeitssaison ist in vollem Gang und eine Einladung jagt die nächste. Und doch steht man jedes Mal aufs Neue vor der schier unmöglich scheinenden Aufgabe, das perfekte Outfit zu finden. Nur schon beim Lesen dieser Zeilen steigt die Panik in euch auf? Keine Bange – mit diesen fünf Trends für Hochzeitsgäst*innen seid ihr für alle Eventualitäten gewappnet.

https://www.instagram.com/chiaracapitani/

Die Auswahl an Kleidern scheint unendlich und trotzdem ist nichts passendes dabei? Wir verschaffen euch den Überblick, damit die Hochzeitssaison 2022 zum vollen Erfolg wird.

www.instagram.com/chiaracapitani

Wer schon mal auf einer Hochzeit getanzt hat, kennt die unterschiedlichen Dresscode-Bestimmungen: Kleider in Beige oder Knallfarben stehlen der Braut die Show, Schwarz bringt dem frisch vermählten Paar Unglück und Rot trägt nur die heimliche Geliebte des Bräutigams. Wir sagen: Alles Quatsch. Einzig und allein das Brautpaar macht die Regeln. Und da die sich immer öfter dazu entscheiden, den Gäst*innen freie Wahl zu lassen – Hauptsache man fühlt sich wohl – landen auch immer häufiger Kleider auf dem Radar, die früher auf der Schwarzen Liste standen. Wortwörtlich. Bei der Hochzeit von Nicola Peltz und Brooklyn Beckham erschienen zum Beispiel einige in Schwarz. Aber in welches Kleid sollte man investieren, um als Hochzeitsgast oder -gästin ganz oben auf der Trendwelle mitzureiten? Wir kennen die Antwort:

Mehr für dich
 
 
 
 

Die Suche nach dem perfekten Ton fürs Outfit hat ein Ende: Jahr für Jahr steigt das Interesse an der Farbe Knallpink. 2020 widmete der französische Designer Jacquemus der Nuance eine ganze Kollektion, zahlreiche Modelabels folgten und zuletzt tauchte Valentino seine gesamte Show-Location und Kollektion in Barbie-Pink. Wie wäre es also damit, 2022 als Anlass zu nehmen, dem Trend zu folgen und sich selbst ein Exemplar zu sichern? Gute Stimmung ist bei dem Ton garantiert!

Im Sommer sind Blumenkleider so überraschend wie lautes Vogelgezwitscher und summende Hummeln. Und dennoch: Wir können nicht ohne und greifen immer wieder auf die bunten Prints zurück. Weil sie eben so hübsch sind. Ob Nelken, Margeriten oder Wiesenblumen – florale Muster evozieren Fantasien von Spaziergängen über englische Wiesen und passen perfekt zu pompösen Fiestas am Lago di Como oder fröhlichen Feierlichkeiten im Stadthaus. Darum: Never change a winning team!

Ein Kleid, das derzeit auf allen Hochzeiten mitfeiert, ist das Slip Dress. Mit seiner Midi- bis Maxi-Länge umspielt es geschickt das Bein. Der weite Schnitt und kühlende Stoff lassen an heissen Tagen eine frische Brise zu. Zudem gibt es das Teil in allen Farben des Regenbogens. Wie gut sich das bequeme Kleid auch optisch auf einer Hochzeit macht, bewiesen die Gäste der Peltz/Beckham-Trauung. Dort erschien nicht nur Brooklyns Mama Victoria im Spaghettiträger-Kleid, sondern noch zahlreiche andere Besucherinnen.

Ein Trend, den wir schon länger nicht mehr auf dem Schirm hatten: Asymmetrische Ausschnitte sind aufregend geschnitten, aber nicht aufdringlich. Sie haben Klasse, sind aber nicht spiessig. Dadurch, dass man eine nackte Schulter zeigt, wirken die Kleider sexy, aber trotzdem angezogen und stylish. Das Beste daran: Für einen Knaller-Look braucht es nicht viel. Der auffällige Schnitt ist Hingucker genug, sodass man getrost auf eine aufwendige Frisur und Make-up verzichten kann. 

Kleider mit Cut-Outs landen auch in diesem Sommer wieder auf unserer Favoriten-Liste. Ob Guckloch oder Schlitz – wir lassen tief blicken und schnüren, was das Zeug hält. Auch die Stars und Sternchen schweben mit Löchern durch das Celebrity-Universum. Selbst die Royals können nicht die Finger davon lassen. Grund genug für uns zuzulangen. Die Löcher ziehen sich über Hüfte, Taille oder Busen und legen Bauch oder Bein frei. Klingt freizügiger als es eigentlich ist. Bei den meisten Modellen wird nur eine Stelle des Körpers freigelegt.

Von Carolina Lermann am 13. Mai 2022 - 17:42 Uhr
Mehr für dich