1. Home
  2. Body & Health
  3. Girl Talk
  4. Diese Lebensmittel bei der Periode unbedingt meiden

Macht alles nur schlimmer

Periode? Dann diese Lebensmittel unbedingt meiden

Einmal im Monat holen sie uns ein, die Schmerzen in Unterleib, Rücken und Kopf. Da dürfen wir als Trost ja wohl wenigstens noch ein bisschen Snacken. Von wegen. Viele der typischen Heisshunger-Speisen machen die Symptome nur noch schlimmer.

BEVERLY HILLS, CA - JANUARY 10:  Zendaya attends The Weinstein Company and Netflix Golden Globe Party, presented with DeLeon Tequila, Laura Mercier, Lindt Chocolate, Marie Claire and Hearts On Fire at The Beverly Hilton Hotel on January 10, 2016 in Beverly Hills, California.  (Photo by Rich Polk/Getty Images for The Weinstein Company)

Ob Zendaya hier gerade ihre Periode hatte? Wir hoffen es nicht. 

Getty Images

Schon bevor das Ziehen und Bluten anfangen, wissen wir meist, dass die Periode bald einsetzt. Schon Tage vorher können wir uns auf ein erst ganz leises, dann ein immer lauter werdendes Magenknurren gefasst machen. Nicht, dass uns wirklich Hunger plagt, nein. Vielmehr haben wir einfach Lust. Leider nicht auf gesundes Gemüse und Obst, sondern auf die wirklich Bösen Dinge. Chips, Schoggi, Süssgetränke... wir würden unsere Finger am liebsten endlos in feine Leckereien stecken. «Ich habe es mir verdient», redet man sich im gleichen Zug immer und immer wieder ein. Keine Frage, vergönnt ist es uns Frauen alle Male.

Mehr für dich

Nur gibt es dabei leider einen kleinen Haken. Viele von den Sachen, nach denen es uns in dieser Zeit am meisten gelüstet, verschlimmern die Menstrautions-Beschwerden nur noch mehr. Welche Snacks als No-Gos während der Periode gelten?

Chips

Dieser Crunch, diese salzige Würze. Achja, was wären wir bei unserer Periode nur ohne bröselnde Chips? Vermutlich besser dran. Denn salzige Lebensmittel begünstigen in dieser Zeit Wassereinlagerungen. Und die haben wir ja meist ohnehin schon. Schlimmer noch: Die Transfette aus der beliebten Speise erhöhen den Östrogenspiegel und intensivieren Schmerzen.

Zuckerhaltige Softdrinks

Cola, Limonade, Energydrinks – kohlensäurehaltige Getränke mit Zucker neigen dazu, aufzublähen. Etwas, dass uns während der Mens eigentlich schon genug nervt. Das Wohlbefinden steigern wir mit solchen Drinks also eher weniger.

Milchprodukte

Ihr leidet unter zyklusbedingter Akne? Dann solltet ihr auf Milchprodukte lieber verzichten. Sie erhöhen den Insulingehalt und begünstigen Unreinheiten. Unser Tipp: Einfach mal zu Sojamilch greifen. Sie enthält östrogenähnliche Stoffe und soll den schwankenden Hormonhaushalt in dieser Zeit ausgleichen.

Kaffee

Kaffee hemmt die Eisenaufnahme. Bei der Periode ist das besonders fatal, da wir durchs Blut einiges davon verlieren. Ist zu wenige vom lebenswichtigen Mineralstoff im Körper, verstärken sich Symptome, wie Schwindel, Müdigkeit und Kopfschmerzen.

Das Beste kommt zum Schluss…

… Schokolade

Dass Milchprodukte bei der Mens nicht gut sind, haben wir gelernt. Cremige, helle Schoggi sollten wir in dieser Zeit also auch vom Speiseplan verbannen. Bei dunkler Zartbitterschokolade sieht das schon wieder ganz anders aus. Ihr hoher Kaliumgehalt unterstützt die Muskeln – Was bei Krämpfen ganz schön von Vorteil sein kann. Hier darf also ruhig kräftig zugelangt werden. Jippie!

Von ken am 29. Oktober 2021 - 09:00 Uhr
Mehr für dich
© 2021 Schweizer Illustrierte
© 2021 Schweizer Illustrierte
Logo von Ringier Axel Springer